Republik wird weitere 1,3 Mrd. Euro frisches Kapital aufnehmen

Wien - Die Republik Österreich wird am kommenden Dienstag bei einer Auktion von Bundesanleihen weitere rund 1,3 Mrd. Euro an frischem Geld aufnehmen. Geplant ist die Aufstockung von zwei Bundesanleihen. Volumen und Preis werden bei der Auktion festgelegt. Das heurige Anleihen-Finanzierungsvolumen erhöht sich somit auf 17,6 Mrd. Euro.

Aufgestockt werden soll die 2,40-Prozent-Bundesanleihe 2013-2034/1 mit einer Restlaufzeit von rund 19 Jahren. Sie wurde zuletzt im Februar um rund eine halbe Milliarde aufgestockt. Die durchschnittliche Rendite betrug damals 0,827 Prozent. Aktuell rentiert sie im Handel am Sekundärmarkt mit 1,27 Prozent.

Die zweite geplante Aufstockung betrifft die 1,20-Prozent-Bundesanleihe 2015-2025/1 mit einer Restlaufzeit von zehn Jahren. Sie wurde zuletzt Anfang Oktober um 770 Mio. Euro aufgestockt. Die durchschnittliche Rendite betrug 0,839 Prozent. Am Sekundärmarkt wird sie aktuell mit eine Rendite von 0,73 Prozent gehandelt.

Die Renditen für österreichische Staatsanleihen sind in den vergangenen Monaten nach einem Jahreshoch im Juli wieder leicht zurückgegangen. Die Refinanzierung wird für den Staat also wieder günstiger.

Mit den beiden in der kommenden Woche geplanten Emissionen hat Österreich heuer in Summe 17,6 Mrd. Euro Kapital in Form von Bundesanleihen aufgenommen. Das liegt bereits innerhalb des geplanten heurigen Finanzierungsvolumens von 15 bis 19 Mrd. Euro. Im Jahr davor wurden Bundesanleihen im Volumen von rund 21 Mrd. Euro emittiert. Eine letzte Auktion ist heuer noch am 15. Dezember geplant.

New York (APA/AFP) - Erstmals seit der Gründung vor 86 Jahren führt eine Frau den US-Kosmetikkonzern Revlon. Die 44-jährige Debra Perelman werde "ab sofort" die Geschäfte führen, teilte das Unternehmen am Mittwoch mit. Die bisherige Stellvertreterin ersetzt damit ihren Chef Fabian Garcia, der im Jänner nach weniger als zwei Jahren im Amt zurückgetreten war.
 

Newsticker

Kosmetikkonzern Revlon erstmals seit 86 Jahren von einer Frau geführt

Bozen (APA) - Der bisherige Präsident der Handelskammer Bozen und Direktor des Südtiroler Medienhauses, Michl Ebner, ist Mittwochabend in seiner Funktion bestätigt worden. Der 65-Jährige wurde vom neu eingesetzten Kammerrat im ersten Wahlgang mit 35 von 47 Stimmen für eine weitere Amtszeit gewählt. Ebner steht der Handelskammer seit 2008 als deren Präsident vor.
 

Newsticker

Michl Ebner als Präsident der Handelskammer Bozen bestätigt

Braunschweig (APA/dpa) - Der Wegfall der EU-Zuckerquote hat die Bilanz von Europas zweitgrößtem Hersteller Nordzucker deutlich getrübt. Ein rapider Preisverfall habe sich bereits negativ auf das Geschäftsjahr 2017/18 ausgewirkt und werde auch zu einem Ergebnisrückgang im laufenden Jahr führen, teilte das Unternehmen am Donnerstag mit.
 

Newsticker

Nach Aus für Zuckerquote: Preisverfall trübt Bilanz bei Nordzucker