Repsol wegen Milliardenabschreibung mit Rekordverlust

Madrid - Der spanische Ölkonzern Repsol rutscht wegen milliardenschwerer Abschreibungen auf seine Ölreserven so tief wie nie zuvor in die roten Zahlen. Der Wert der Ölreserven werde wegen des Preisverfalls nun um 2,9 Mrd. Euro niedriger eingeschätzt, teilte das Unternehmen am Mittwoch nach Börsenschluss mit. Die Abschreibung führe 2015 zu einem Rekordverlust von 1,2 Mrd. Euro.

Bereinigt stieg der Gewinn um mehr als 8 Prozent auf 1,85 Mrd. Euro. Seit Mitte 2014 sind die Ölpreise wegen des Überangebots und der mauen Weltkonjunktur um rund 70 Prozent eingebrochen.

Steyr Motors fährt in die Pleite - und will neu durchstarten

Bonität

Steyr Motors fährt in die Pleite - und will neu durchstarten

EZB-Chef Draghi: Über Reformen und das Ende von Anleihenkäufen

Wirtschaft

EZB-Chef Draghi: Über Reformen und das Ende von Anleihenkäufen

Kundl/Langkampfen/Basel (APA) - Der Novartis-Konzern investiert 200 Mio. Euro in die beiden Produktionsstandorte im Tiroler Schaftenau und in Kundl (beide Bezirk Kufstein). Dies gab das Unternehmen am Donnerstag bekannt. Daniel Palmacci, Leiter der Novartis Produktionsbetriebe in Österreich, bezeichnete dies als "ein starkes Bekenntnis" der Zentrale in Basel in die Kompetenz und Qualität der Standorte in Tirol.
 

Newsticker

Novartis investiert 200 Mio. Euro in Tiroler Standorte