Rekordumsatz für Alibaba am Single's Day

Hangzhou (APA/Reuters) - Der chinesische Amazon-Rivale Alibaba hat am sogenannten Single's Day einen neuen Umsatzrekord erwirtschaftet. Allerdings hat sich der Zuwachs im Vergleich zum Vorjahr abgeschwächt.

Alibaba erlöste bei dem weltgrößten Online-Schnäppchen-Event am Sonntag binnen 24 Stunden umgerechnet 30,7 Mrd. Dollar (27,1 Mrd. Euro). Das waren 27 Prozent mehr als im Vorjahr. Allerdings fiel das Plus so gering aus wie noch nie in dem seit zehn Jahren bestehenden Single's Day. 2017 hatte es noch 39 Prozent betragen.

Käufer weltweit griffen bei tausenden Angeboten vom iPhone über Möbel bis zu Milchpulver zu. Allein in der ersten Stunde des am 11.11. um Mitternacht gestarteten Events setzte Alibaba rund zehn Milliarden Dollar um. Die erste Milliarde war den Angaben zufolge wegen zahlreicher Vorbestellungen nach 85 Sekunden geknackt. Alibaba habe bei dem Event mit 180.000 Marken in mehr als 200 Ländern zusammengearbeitet.

Steyr Motors fährt in die Pleite - und will neu durchstarten

Bonität

Steyr Motors fährt in die Pleite - und will neu durchstarten

EZB-Chef Draghi: Über Reformen und das Ende von Anleihenkäufen

Wirtschaft

EZB-Chef Draghi: Über Reformen und das Ende von Anleihenkäufen

Kundl/Langkampfen/Basel (APA) - Der Novartis-Konzern investiert 200 Mio. Euro in die beiden Produktionsstandorte im Tiroler Schaftenau und in Kundl (beide Bezirk Kufstein). Dies gab das Unternehmen am Donnerstag bekannt. Daniel Palmacci, Leiter der Novartis Produktionsbetriebe in Österreich, bezeichnete dies als "ein starkes Bekenntnis" der Zentrale in Basel in die Kompetenz und Qualität der Standorte in Tirol.
 

Newsticker

Novartis investiert 200 Mio. Euro in Tiroler Standorte