Rekordarbeitslosigkeit - AMS will heuer 404.000 freie Jobs besetzen

Das Arbeitsmarktservice (AMS) verstärkt angesichts der Rekordarbeitslosigkeit in Österreich seine Stellenakquisition und will 2016 mehr als 404.000 freie Stellen und Lehrstellen besetzen. Das würde einem Plus von 13.000 Jobs gegenüber dem Vorjahr entsprechen.

"Insgesamt rund 104.000 freie Jobs, also mehr als ein Viertel der Stellen, soll ein monatliches Bruttoentgelt von mindestens 1.900 Euro oder höher haben", so AMS-Vorstand Johannes Kopf am Mittwoch in einer Aussendung.
Das AMS startet neben seiner ganzjährigen Stellenakquisition auch heuer wieder eine österreichweite Frühlingskampagne. Vom Mitte April bis Mitte Mai werden hunderte AMS-Berater mehr als 7.000 Betriebe österreichweit besuchen, um freie Stellen zu akquirieren und über neue Dienstleistungsangebote für Firmen zu informieren.

Steyr Motors fährt in die Pleite - und will neu durchstarten

Bonität

Steyr Motors fährt in die Pleite - und will neu durchstarten

EZB-Chef Draghi: Über Reformen und das Ende von Anleihenkäufen

Wirtschaft

EZB-Chef Draghi: Über Reformen und das Ende von Anleihenkäufen

Kundl/Langkampfen/Basel (APA) - Der Novartis-Konzern investiert 200 Mio. Euro in die beiden Produktionsstandorte im Tiroler Schaftenau und in Kundl (beide Bezirk Kufstein). Dies gab das Unternehmen am Donnerstag bekannt. Daniel Palmacci, Leiter der Novartis Produktionsbetriebe in Österreich, bezeichnete dies als "ein starkes Bekenntnis" der Zentrale in Basel in die Kompetenz und Qualität der Standorte in Tirol.
 

Newsticker

Novartis investiert 200 Mio. Euro in Tiroler Standorte