RCB erhöht Wienerberger-Kursziel von 15,5 auf 18,5 Euro

Wien (APA) - Die Analysten der Raiffeisen Centrobank (RCB) haben ihr Kursziel für die Aktien des heimischen Ziegelherstellers Wienerberger von 15,5 auf 18,5 Euro erhöht. Das Votum lautet hingegen unverändert "Hold".

Nach dem jüngsten guten Lauf der Aktien hat das Wertschöpfungspotenzial etwas nachgelassen, konstatieren die Analysten. Die Experten verwiesen zudem auf niedrigere als zuvor angenommenen Kostenanstiege, was die Ergebniserholung unterstützen dürfte. Das zeigte sich bereits bei der erhöhten Gewinnprognose von Wienerberger für heuer beim EBITDA von 350 auf 375 Mio. Euro.

Für 2015 erwarten die Analysten einen Gewinn pro Aktie von 0,47 Euro, im Jahr 2016 soll er bei 0,79 Euro zu liegen kommen und 2017 auf 1,13 Euro je Titel steigen. Die Dividendenschätzung je Titel beläuft sich auf 0,20 Euro für 2015 und 0,25 Euro für 2016 und 0,35 Euro für 2017.

An der Wiener Börse tendierten die Wienerberger-Aktien am Montagnachmittag mit minus 3,91 Prozent auf 15,25 Euro.

Analysierendes Institut Raiffeisen Centrobank

Die Europäische Zentralbank (EZB) setzte den Referenzkurs auf 1,1534 (Montag: 1,1613) Dollar fest. Der Dollar kostete damit 0,8670 (0,8611) Euro.
 

Newsticker

Euro fällt wegen Handelskonflikt - Dollar profitiert

Wien/Mountain View (APA) - "Ok, Google" soll es ab sofort in den heimischen Wohnungen heißen, geht es nach dem Internet-Konzern. Am Dienstag wurde der Launch des Smart Speaker Google Home (inklusive der Mini-Variante) in Österreich verkündet. Österreich-spezifische Inhalte gibt es vorerst kaum. Als Medienpartner vom Start weg dabei sind "Kronen Zeitung" und "Standard". Der ORF will ebenfalls mitmachen.
 

Newsticker

Google Home soll jetzt auch österreichische Wohnzimmer erobern

Volksbanken sagen Kooperation mit der Post ab

Wirtschaft

Volksbanken sagen Kooperation mit der Post ab