RCB senkt Semperit-Kursziel von 45 auf 42 Euro, weiter "Hold"

Wien - Die Analysten der Raiffeisen Centrobank (RCB) haben ihr Kursziel für die Semperit-Aktie von 45 auf 42 Euro gesenkt. Gleichzeitig erneuerten sie ihre neutrale "Hold"-Empfehlung.

Die RCB-Analysten begründen ihre Entscheidung mit den schwachen Geschäftszahlen zum ersten Quartal. Die Nachfragetrends im Industrie-Sektor bleiben stark, so die Experten. Außerdem dürfte die neue Handschuhfabrik in Malaysia Ende des Jahres ihre Arbeit aufnehmen, bis dahin vermindern die Start-Kosten allerdings den Gewinn.

Beim Gewinn je Aktie erwarten die Analysten nun 2,69 Euro für 2015, sowie 3,01 für 2016 sowie 3,32 für 2017. Ihre Dividendenschätzung je Titel beläuft sich auf 1,30 Euro für 2015, sowie 1,50 bzw. 1,70 für die beiden Folgejahre.

Die Semperit-Aktie notierte am Montag gegen Mittag mit einem Minus von 0,84 Prozent auf 36,50 Euro.

Analysierendes Institut Raiffeisen Centrobank

Steyr Motors fährt in die Pleite - und will neu durchstarten

Bonität

Steyr Motors fährt in die Pleite - und will neu durchstarten

EZB-Chef Draghi: Über Reformen und das Ende von Anleihenkäufen

Wirtschaft

EZB-Chef Draghi: Über Reformen und das Ende von Anleihenkäufen

Kundl/Langkampfen/Basel (APA) - Der Novartis-Konzern investiert 200 Mio. Euro in die beiden Produktionsstandorte im Tiroler Schaftenau und in Kundl (beide Bezirk Kufstein). Dies gab das Unternehmen am Donnerstag bekannt. Daniel Palmacci, Leiter der Novartis Produktionsbetriebe in Österreich, bezeichnete dies als "ein starkes Bekenntnis" der Zentrale in Basel in die Kompetenz und Qualität der Standorte in Tirol.
 

Newsticker

Novartis investiert 200 Mio. Euro in Tiroler Standorte