RBI - Erste Group senkt Kursziel von 19,0 auf 18,0 Euro

Die Wertpapierexperten der Erste Group haben ihr Kursziel für die Aktien der Raiffeisen Bank International (RBI) leicht von 19,0 auf 18,0 Euro gesenkt. Das Votum blieb indessen unverändert bei "Buy".

Grund für das niedrigere Kursziel sind Anpassungen bei den Schätzungen, schreiben die Analysten. Dies betrifft vor allem die Prognosen für das laufende Geschäftsjahr 2016 sowie 2017. Beide Jahre dürften weiterhin von außergewöhnlichen Belastungen beeinflusst werden. Daher erwarten die Experten, das die Rentabilität in diesem Zeitraum gedrückt bleibt. Das Risiko/Ertrag-Verhältnis der RBI sehen die Experten aber weiterhin als sehr attraktiv.

Beim Gewinn je Aktie erwarten die Erste-Analysten 0,86 Euro für 2016, sowie 1,33 bzw. 2,57 Euro für die beiden Folgejahre. Eine Dividende wird für 2016 nicht erwartet. Für 2017 und 2018 wird indessen eine Ausschüttung von 0,40 Euro bzw. 1,03 Euro je Aktie prognostiziert.

Am Montag im Frühhandel notierten die RBI-Titel an der Wiener Börse unverändert zum Schlusskurs vom Freitag bei 11,94 Euro.

Analysierendes Institut Erste Group

Lauda-Airline kann Mitarbeitern in Deutschland Gehalt nicht auszahlen

Lauda-Airline kann Mitarbeitern in Deutschland Gehalt nicht auszahlen

Der Streit zwischen der Ryanair-Tochter Laudamotion und der Gewerkschaft …