RBI-Aufsichtsratschef sieht kein Hindernis für Polbank-Verkauf 2015

Wien/Warschau - Der Aufsichtsratsvorsitzende der Raiffeisen Bank International (RBI), Walter Rothensteiner, geht nicht davon aus, dass der geplante Verkauf der polnischen Tochter Polbank durch Schritte der örtlichen Aufsicht erschwert oder verzögert wird.

"Warum sollen wir die Bank nicht verkaufen dürfen? Polen ist ein EU-Land", sagte Rothensteiner am Montag auf Journalistenfragen. Ob das auch zum von der RBI gewünschten Termin 2015 möglich ist? "Aber ja", glaubt Rothensteiner. Es gebe sicher genügend Interessenten. Unter den Interessenten ist wie berichtet auch die italienische Bank Austria-Mutter UniCredit.

Steyr Motors fährt in die Pleite - und will neu durchstarten

Bonität

Steyr Motors fährt in die Pleite - und will neu durchstarten

EZB-Chef Draghi: Über Reformen und das Ende von Anleihenkäufen

Wirtschaft

EZB-Chef Draghi: Über Reformen und das Ende von Anleihenkäufen

Kundl/Langkampfen/Basel (APA) - Der Novartis-Konzern investiert 200 Mio. Euro in die beiden Produktionsstandorte im Tiroler Schaftenau und in Kundl (beide Bezirk Kufstein). Dies gab das Unternehmen am Donnerstag bekannt. Daniel Palmacci, Leiter der Novartis Produktionsbetriebe in Österreich, bezeichnete dies als "ein starkes Bekenntnis" der Zentrale in Basel in die Kompetenz und Qualität der Standorte in Tirol.
 

Newsticker

Novartis investiert 200 Mio. Euro in Tiroler Standorte