Ratiopharm-Mutter Teva muss Finanzlage stabilisieren

Jerusalem (APA/Reuters) - Die israelische Ratiopharm-Mutter Teva sieht sich nach eigenen Angaben wegen finanzieller Schwierigkeiten zu drastischen Maßnahmen gezwungen. Der weltgrößte Generika-Hersteller erklärte am Montag, er sei zu umgehenden und umfassenden Schritte entschlossen, um seine finanzielle Lage zu stabilisieren.

Das Unternehmen äußerte sich in einem von Reuters eingesehenen Brief an das Parlament seines Heimatlandes Israel. Dort berief ein Parlamentsausschuss nach Berichten über einen weitreichenden Stellenabbau bei Teva eine Sondersitzung ein. Der Konzern erklärte weiter, die aktuelle Geschäftslage verpflichte Teva dazu, "tiefgehende und bedeutsame Maßnahmen weltweit und in Israel zu ergreifen, um die Zukunft des Unternehmens zu sichern".

Um welche Schritte es sich handelt, wurde in dem Brief nicht mitgeteilt. Vergangene Woche war aus einem Medienbericht hervorgegangen, dass Teva fast jeden vierten Arbeitsplatz in Israel und zahlreiche weitere Stellen in den USA abbauen will. Der neue Chef Kare Schultz hat zu einem Zeitpunkt das Ruder übernommen, zu dem das Unternehmen mit Schwierigkeiten in den USA und einem Preisverfall bei Nachahmermedikamenten zu kämpfen hat. Zudem ist Teva nach der milliardenschweren Übernahme des Generika-Geschäfts Actavis vom US-Konzern Allergan im vergangenen Jahr hoch verschuldet.

Jena (APA/Reuters) - Die deutsche Bundeskanzlerin Angela Merkel hat einem Euro-Finanzminister eine Absage erteilt. Bei einem Bürgerdialog am Dienstag in Jena plädierte die Kanzlerin zudem dafür, den geplanten Eurozonen-Haushalt als Teil des EU-Haushalts zu schaffen und nicht als eigenständiges Etat für die 19 Länder der Währungsunion. Einem Euro-Finanzminister fehlten zwei entscheidende Dinge, sagte Merkel.
 

Newsticker

Merkel lehnt Euro-Finanzminister ab

Jena (APA/Reuters) - Die beschlossene PKW-Maut soll nach Angaben der deutschen Bundeskanzlerin Angela Merkel noch in dieser Legislaturperiode umgesetzt werden. "Jetzt ist das wieder auf der Tagesordnung", sagte Merkel am Dienstag auf einem Bürgerdialog in Jena. "Das soll noch in dieser Legislaturperiode kommen." Das Gesetz sei beschlossen, momentan liefen die Ausschreibungsverfahren, wer die Pkw-Maut eintreiben solle.
 

Newsticker

Merkel: Pkw-Maut soll bis 2021 umgesetzt werden

Regensburg/Wien/Donauraum (APA/dpa/) - Der Sommer sorgt für einen Negativrekord in Deutschland: Noch nie zuvor wurde ein so niedriger Wasserstand auf der Donau gemessen wie am Wochenende. Deshalb konnten keine Schiffe mehr auf dem bayrischen Abschnitt zwischen Straubing und Deggendorf fahren. Anders ist die Situation in Österreich: "Schifffahrt frei" vermeldet DoRIS, das Donau River Information System auf seiner Online-Präsenz.
 

Newsticker

Deutsche Donauschifffahrt steht still - Österreich ohne Sperren