40 Prozent der Schweizer leben in Haushalt mit Schulden

Das Auto geleast, das Handy auf Raten, Schulden beim Steueramt - das Leben auf Pump ist in der Schweiz weit verbreitet. 2013 gehörten 39 Prozent der Bevölkerung einem Haushalt an, der mindestens eine Verschuldung aufwies. Acht Prozent lebten in einem Haushalt mit mindestens drei Schuldenarten, wie die am Dienstag veröffentlichten Zahlen des Bundesamtes für Statistik (BFS) weiter zeigen.

Hypotheken wurden in der Erhebung nicht berücksichtigt. Steuerschulden gehörten 2013 zu den häufigsten Zahlungsrückständen: Eine von zehn Personen lebt in einem Haushalt, der seine Steuern nicht fristgerecht bezahlen konnte. Zudem lebte fast ein Drittel in einem Haushalt mit mindestens einem Kredit.

Häufigster Grund für die Kreditaufnahme ist gemäß BFS der Erwerb eines Autos: Gut 18 Prozent aller Einwohner finden sich in Haushalten mit mindestens einem auf Kredit gekauften Fahrzeug.

Frankfurt (APA/Reuters) - Die Lufthansa kann nach Einschätzung eines Experten noch in diesem Jahr mit der Genehmigung der EU-Kommission für den Kauf eines großen Teils der insolventen Air Berlin rechnen - aber nur unter harten Bedingungen. "Es wird Auflagen geben, die noch über die Abgabe von Slots hinausgehen dürften", erklärte Luftfahrtexperte Ulrich Schulte-Strathaus am Dienstag bei einer Branchenkonferenz in Frankfurt.
 

Newsticker

Lufthansa muss mit harten EU-Auflagen rechnen

Dallas (Texas)/New York (APA/Reuters) - Der US-Telekomkonzern AT&T will nach dem Einspruch der US-Regierung die geplante milliardenschwere Übernahme des Medienkonzerns Time Warner vor Gericht durchboxen. AT&Ts Prozessanwalt Dan Petrocelli sagte dem Sender CNBC am Dienstag, dass das Fusionsvorhaben keine Bedrohung für die Verbraucher darstelle. Die Klage des Justizministeriums sei deshalb "töricht".
 

Newsticker

AT&T-Anwalt will für Time-Warner-Kauf vor Gericht ziehen

Wien/Wels (APA) - Der oberösterreichische Industrielle Stefan Pierer hat über ihm nahestehende Gesellschaften seinen Anteil an der KTM Industries AG weiter aufgestockt. Die Pierer Industrie AG habe von Organen der KTM Industries AG sowie von der Gesellschaft nahestehenden Personen insgesamt 12,2 Mio. Aktien zu je 4,80 Euro/Aktie erworben. Das entspreche rund 5,42 Prozent des Grundkapitals.
 

Newsticker

Pierer stockt bei KTM Industries auf