Proteste in Hongkong drücken Tokios Börse

Tokio (APA/dpa) - Unter dem Eindruck der andauernden Proteste in Hongkong hat die Börse in Tokio am Dienstag nachgegeben. Der Nikkei-Index für 225 führende Werte notierte zum Handelsende ein Minus von 137,12 Punkten oder 0,84 Prozent beim Stand von 16.173,52 Punkten. Der breit gefasste Topix büßte um 11,01 Punkte oder 0,82 Prozent auf 1.326,29 Zähler ein.

Tokio Unter dem Eindruck der andauernden Proteste in Hongkong hat die Börse in Tokio am Dienstag nachgegeben. Der Nikkei-Index für 225 führende Werte notierte zum Handelsende ein Minus von 137,12 Punkten oder 0,84 Prozent beim Stand von 16.173,52 Punkten. Der breit gefasste Topix büßte um 11,01 Punkte oder 0,82 Prozent auf 1.326,29 Zähler ein.

Zehntausende Hongkonger hatten in der Nacht zum Dienstag ihre Proteste fortgesetzt, um mehr Demokratie in der chinesischen Sonderverwaltungsregion zu fordern. Belastet wurde der Markt zudem von schlechten Daten für die japanische Konjunktur.

Steyr Motors fährt in die Pleite - und will neu durchstarten

Bonität

Steyr Motors fährt in die Pleite - und will neu durchstarten

EZB-Chef Draghi: Über Reformen und das Ende von Anleihenkäufen

Wirtschaft

EZB-Chef Draghi: Über Reformen und das Ende von Anleihenkäufen

Kundl/Langkampfen/Basel (APA) - Der Novartis-Konzern investiert 200 Mio. Euro in die beiden Produktionsstandorte im Tiroler Schaftenau und in Kundl (beide Bezirk Kufstein). Dies gab das Unternehmen am Donnerstag bekannt. Daniel Palmacci, Leiter der Novartis Produktionsbetriebe in Österreich, bezeichnete dies als "ein starkes Bekenntnis" der Zentrale in Basel in die Kompetenz und Qualität der Standorte in Tirol.
 

Newsticker

Novartis investiert 200 Mio. Euro in Tiroler Standorte