Produktion holte auf: Im September ein Prozent höher als im August

Wien - Nach einer mehrmonatigen Abschwächungsphase hat die Produktion in Österreich im September wieder zugelegt. Gegenüber dem Vormonat August legte der Produktionsindex um 1,0 Prozent zu, und im Jahresabstand schwächte sich das Minus auf 2,2 Prozent ab, wie die Statistik Austria am Dienstag bekannt gab.

Für August war noch ein Rückgang um 3,7 Prozent im Jahresabstand und ein Minus gegenüber dem Vormonat von 2,1 Prozent vermeldet worden.

EU-harmonisiert und saisonal bereinigt stieg die Produktion im September im Vergleich zum Vormonat August um 1,2 Prozent, hieß es am Dienstag weiter. Dabei legten langlebige Konsumgüter um 3,2 Prozent zu, Vorleistungsgüter um 1,2 und Investitionsgüter um 0,7 Prozent. Kurzlebige Konsumgüter stagnierten, und bei Energie ging die Produktion binnen Monatsfrist um 2,0 Prozent zurück.

Im Jahresvergleich lag der Produktionsindex in der Industrie im September nach Arbeitstagen bereinigt (EU-harmonisiert) um 1,1 Prozent unter dem gleichen Vorjahresmonat. Im Baugewerbe sank die Produktion dabei um 5,4 Prozent.

Gegenüber September 2013 gab es bei kurzlebigen Konsumgütern einen Anstieg um 1,2 Prozent, sonst überall ein Minus: bei Vorleistungsgütern um 0,4 Prozent, bei Investitionsgütern um 0,5 Prozent, bei langlebigen Konsumgütern um 6,0 Prozent und bei Energie um 8,4 Prozent.

Brüssel (APA) - Österreichs Schulden sind im zweiten Quartal des Jahres auf 76,5 Prozent des BIP gesunken. Im Vergleichszeitraum 2017 waren es noch 81,0 Prozent. In der Eurozone ging der Schuldenstand im Jahresabstand von 89,2 auf 86,3 Prozent zurück. In der EU verringerte er sich von 83,4 auf 81,0 Prozent, geht aus jüngsten Daten von Eurostat vom Dienstag hervor.
 

Newsticker

Österreichs Schulden auf 76,5 Prozent des BIP gesunken

Wien (APA) - In Österreich ist seit Ende 2016 die Nachfrage nach Unternehmenskrediten aufgrund der guten Konjunktur stark gestiegen. Dieser Trend habe sich zuletzt jedoch abgeschwächt und könnte bis Ende des Jahres ein Plateau erreichen. Die Entwicklung im Privatkundengeschäft verlaufe vergleichsweise moderater, schreibt die Oesterreichische Nationalbank (OeNB) in einer Aussendung am Dienstag.
 

Newsticker

OeNB: Nachfrage nach Unternehmenskrediten erreicht neue Höhen

Brüssel (APA) - Österreich konnte im zweiten Quartal des Jahres einen Budgetüberschuss von 1,2 Prozent des BIP einfahren. Im Vergleichszeitraum 2017 hatte es noch ein Defizit von 1,9 Prozent gegeben. Die Eurozone konnte ihr Minus im Jahresabstand von 1,4 auf 0,1 Prozent verringern. Die EU verbesserte sich von -1,5 auf -0,3 Prozent.
 

Newsticker

Österreich mit 1,2 Prozent Budgetüberschuss im zweiten Quartal 2018