Pristina verbannt Autos wegen Luftverschmutzung aus Innenstadt

Pristina (APA/Reuters) - In der Kosovo-Hauptstadt Pristina haben am Mittwoch Hunderte Menschen gegen die extreme Luftverschmutzung protestiert. Auf Transparenten und in Sprechchören forderten Demonstranten mit weißen Gesichtsmasken: "Vergiftet uns nicht!". Die Stadtverwaltung verbannte auch Autos aus der Innenstadt, um gegen die Luftverschmutzung vorzugehen. Bewohner wurden aufgefordert, zu Hause zu bleiben.

Das ganze Ausmaß der Luftverschmutzung war vor zwei Jahren durch Aufzeichnungen der US-Botschaft bekanntgeworden. Pristinas Umweltbelastung ist teilweise höher als in chinesischen Städten und führt zu vorzeitigen Todesfällen und chronischen Krankheiten, wie eine Studie der Weltbank belegt. Fahrverbote wegen starker Luftverschmutzung werden auch in anderen europäischen Ländern erwogen. Die EU hatte erst am Dienstag ein Vertragsverletzungsverfahren gegen Deutschland eingeleitet, da auch in mehreren deutschen Großstädten die Stickoxid-Grenzwerte oft überschritten werden.

Berlin (APA/Reuters) - Die Deutsche Bahn will angesichts ihrer Probleme bei Pünktlichkeit und Wartung der Fahrzeuge mehr Mitarbeiter als je zuvor einstellen. Auch 2019 sollten rund 20.000 neue Eisenbahner ins Unternehmen kommen, geht aus Konzernunterlagen hervor, die der Nachrichtenagentur Reuters am Mittwoch vorlagen. Zuletzt war von rund 15.000 die Rede.
 

Newsticker

Deutsche Bahn will 2019 weitere 20.000 Mitarbeiter einstellen

Ingolstadt/Düsseldorf (APA/dpa) - Der für das Deutschlandgeschäft verantwortliche Geschäftsführer des Handelskonzerns MediaMarktSaturn, Wolfgang Kirsch, muss seinen Posten räumen. "Nach 25 Jahren bei MediaMarktSaturn hat Wolfgang Kirsch für sich erkannt, dass es jetzt an der Zeit ist zu gehen, um einer neuen Führung Raum zu geben", teilte der nun verbleibende Geschäftsführer, Ferran Reverter, am Mittwoch in Ingolstadt mit.
 

Newsticker

Deutschlandchef von MediaMarktSaturn muss gehen

Wien (APA) - Die Österreichische Post AG setzt auf Kontinuität und hat erneut Georg Pölzl zum Vorsitzenden des Vorstands bestellt. Die aktuelle Funktionsperiode laufe noch bis Ende September 2019 und werde danach um drei Jahre verlängert, mit anschließender Verlängerungsoption um zwei weitere Jahre. Das wurde in der ordentlichen Sitzung des Aufsichtsrats beschlossen, teilte die Post heute, Mittwoch, mit.
 

Newsticker

Georg Pölzl bleibt Chef der Österreichischen Post