Rabatte bei Autos: Einzelmodelle fast 50 Prozent günstiger

Die Online-Plattform autogott.at hat heute, Dienstag, einige Beispiele für besonders starke Rabatte bei Autos vorgestellt. Dies ist allerdings eine Momentaufnahme und nicht auf die gesamte Produktpalette eines Herstellers umlegbar.

Bei Neuwagen gibt es einen Opel Corsa um minus 38 Prozent, einen Ford Fiesta um minus 34 Prozent. Bei den Tageszulassungen sind bei einem Opel Astra 1,4 Turbo 41 Prozent drinnen, bei einem Alfa Giulietta bis zu 34 Prozent. Besonders hoch sind die Nachlässe bei Vorführwagen (Jungwagen unter 25.000 Kilometer Fahrleistung): Hier kostet ein Nissan Pulsar 1,5 um 46 Prozent weniger. Ein Volvo V70 ist um 46 Prozent und ein Ford Galaxy 2.0 um 45 Prozent günstiger zu haben.
Dazu kämen noch eigene Rabattaktionen rund um die diese Woche stattfindende Vienna Autoshow: Zum Beispiel gibt es für einen Audi A4 einen Eintauschbonus von 2.500 Euro, rechnete autogott.at heute vor.

Palo Alto (Kalifornien) (APA/Reuters) - Der Chef des Elektroautobauers Tesla, Elon Musk, lässt sich nach eigenen Angaben bei seinen Plänen für einen Rückzug von der Börse von Silver Lake und Goldman Sachs beraten. Musk schrieb am Montag auf Twitter, die Kapitalbeteiligungsgesellschaft Silver Lake und die Investmentbank Goldman Sachs fungierten als Berater in Finanzfragen.
 

Newsticker

Silver Lake und Goldman Sachs beraten Tesla bei Börsen-Rückzug

Wien (APA) - Der börsennotierte Caterer Do&Co von Attila Dogudan hat im ersten Quartal 2018/19 (per 30. Juni) besser verdient, obwohl der Umsatz währungsbedingt leicht rückläufig war. Unterm Strich blieb ein Nettogewinn von 5,4 Mio. Euro (+14,5 Prozent), wie das Unternehmen am Dienstag mitteilte. Der Umsatz fiel mit 214,1 Mio. Euro um 2,7 Prozent geringer aus als im gleichen Zeitraum des Vorjahres.
 

Newsticker

Do&Co im ersten Quartal 2018/19 mit kräftigem Gewinnplus

Wien/Gumpoldskirchen (APA) - Die Novomatic-Gruppe errichtet ein weiteres Spielcasino in Andalusien. Nach Cadiz und Sevilla wird nun auch ein Casino in der spanischen Stadt Granada gebaut. Dabei sollen 200 Arbeitsplätze geschaffen werden, teilte der Glücksspielkonzern heute, Dienstag, in einer Aussendung mit.
 

Newsticker

Novomatic baut Spielcasino in Granada, 200 neue Arbeitsplätze