Prada mit Umsatz- und Gewinnrückgang 2017

Rom (APA) - Prada hat das Jahr 2017 mit einem Umsatz- und Gewinnrückgang abgeschlossen. Der Nettogewinn sank von 278 Millionen auf 249 Millionen Euro. Beim Umsatz kam es zu einem zweiprozentigen Rückgang auf 3,056 Milliarden Euro, teilte der Konzern mit.

Der Aufsichtsrat hat die Ausschüttung einer Dividende von 7,5 Cents pro Aktie vorgeschlagen. 2016 waren noch 12 Cents pro Aktie ausgeschüttet worden. Das an der Börse in Hongkong notierte Modeunternehmen meldete eine Verschuldung von 104 Mio. Euro.

CEO Patrizio Bertelli betonte, dass das Unternehmen seit der zweiten Hälfte 2017 die positiven Resultate der Umstrukturierung des Modehauses spüre. Er zeigte sich zuversichtlich, dass für das Unternehmen wieder eine Zeit des Wachstums beginnen werde.

Steyr Motors fährt in die Pleite - und will neu durchstarten

Bonität

Steyr Motors fährt in die Pleite - und will neu durchstarten

EZB-Chef Draghi: Über Reformen und das Ende von Anleihenkäufen

Wirtschaft

EZB-Chef Draghi: Über Reformen und das Ende von Anleihenkäufen

Kundl/Langkampfen/Basel (APA) - Der Novartis-Konzern investiert 200 Mio. Euro in die beiden Produktionsstandorte im Tiroler Schaftenau und in Kundl (beide Bezirk Kufstein). Dies gab das Unternehmen am Donnerstag bekannt. Daniel Palmacci, Leiter der Novartis Produktionsbetriebe in Österreich, bezeichnete dies als "ein starkes Bekenntnis" der Zentrale in Basel in die Kompetenz und Qualität der Standorte in Tirol.
 

Newsticker

Novartis investiert 200 Mio. Euro in Tiroler Standorte