Prada mit Umsatz- und Gewinnrückgang 2017

Rom (APA) - Prada hat das Jahr 2017 mit einem Umsatz- und Gewinnrückgang abgeschlossen. Der Nettogewinn sank von 278 Millionen auf 249 Millionen Euro. Beim Umsatz kam es zu einem zweiprozentigen Rückgang auf 3,056 Milliarden Euro, teilte der Konzern mit.

Der Aufsichtsrat hat die Ausschüttung einer Dividende von 7,5 Cents pro Aktie vorgeschlagen. 2016 waren noch 12 Cents pro Aktie ausgeschüttet worden. Das an der Börse in Hongkong notierte Modeunternehmen meldete eine Verschuldung von 104 Mio. Euro.

CEO Patrizio Bertelli betonte, dass das Unternehmen seit der zweiten Hälfte 2017 die positiven Resultate der Umstrukturierung des Modehauses spüre. Er zeigte sich zuversichtlich, dass für das Unternehmen wieder eine Zeit des Wachstums beginnen werde.

Aylesbury (APA/AFP/Reuters/dpa) - Großbritannien und die USA haben sich nach Angaben von Premierministerin Theresa May darauf geeinigt, ein gemeinsames Freihandelsabkommen anzustreben. Beide Länder wollten unter anderem einen "Gold Standard" bei der Kooperation in Finanzdienstleistungen setzen, sagte May am Freitag bei einer gemeinsamen Pressekonferenz mit US-Präsident Donald Trump auf dem Landsitz Chequers bei London.
 

Newsticker

May: London und Washington wollen "ambitioniertes" Handelsabkommen

Madrid (APA/Reuters) - Auch an Spaniens Flughäfen müssen die Urlauber mitten in der Ferienzeit mit Streiks rechnen. Die größte Gewerkschaft des Landes rief am Freitag mehr als 60.000 Gepäckabfertiger und andere Airport-Mitarbeiter an allen spanischen Flughäfen dazu auf, Anfang August ihre Arbeit niederzulegen.
 

Newsticker

Auch an Spaniens Flughäfen drohen Anfang August Streiks

Ryanair und Lufthansa im Clinch wegen Lauda-Flugzeuge

Wirtschaft

Ryanair und Lufthansa im Clinch wegen Lauda-Flugzeuge