Post kaufte Linzer Scandienstleister EMD

Die Österreichische Post hat den Linzer Scandienstleister EMD gekauft. Das Unternehmen ist auf die Digitalisierung und Mikroverfilmung von Archiven und historischen Dokumenten spezialisiert. Zu den Kunden der 1978 gegründeten EMD gehört unter anderem die Österreichische Nationalbibliothek. Roland Spitzhirn, Geschäftsführer der Post-Tochter Scanpoint, wird zusätzlich die Leitung von EMD übernehmen.

EMD hat Standorte in Haid bei Linz und Wien und beschäftigt 70 Mitarbeiter. "Mit der Übernahme von EMD steigt die Österreichische Post zum größten Full-Service-Anbieter für dokumentenbasierte Geschäftsprozesse mit über 70 Prozent Marktanteil auf", so Georg Mündl, Geschäftsfeldleiter Mail Solutions bei der börsennotierten Post, am Mittwoch in einer Aussendung.

Lauda-Airline kann Mitarbeitern in Deutschland Gehalt nicht auszahlen

Lauda-Airline kann Mitarbeitern in Deutschland Gehalt nicht auszahlen

Der Streit zwischen der Ryanair-Tochter Laudamotion und der Gewerkschaft …