Post zu Jahresbeginn mit stabilem Ergebnis und Ausblick

Die Österreichische Post verzeichnete in den ersten drei Monaten des heurigen Jahres ein stabiles Ergebnis, der Umsatz wurde gehalten und der Ausblick für das Gesamtjahr bestätigt. Das Wachstum im Paketgeschäft hielt an, der Rückgang beim Brief ebenso.

Das Vorsteuerergebnis blieb mit 57,4 Mio. Euro auf dem Wert des Vorjahreszeitraums, der Umsatz stagnierte bei 601,9 Mio. Euro, beim Betriebsergebnis (Ebit) gab es jedoch ein Minus von 7,4 Prozent auf 53,9 Mio. Euro. Dafür legte der Cashflow aus der betrieblichen Geschäftstätigkeit um 17,8 Prozent auf 59,6 Mio. Euro zu. Die Personalaufwendungen stiegen um 1,2 auf 281,7 Mio. Euro minimal an.

Den Ebit-Rückgang argumentiert Post-Chef Georg Pölzl unter anderem mit erhöhten Personalrückstellungen, "die durch das niedrige Zinsniveau notwendig geworden waren". Den bisherigen Ausblick bestätigte er Donnerstagfrüh in einer Aussendung: "Wir gehen von einem Anstieg des Konzernumsatzes in der Größenordnung von ein bis zwei Prozent aus. Gleichzeitig peilen wir eine Ebitda-Marge um die 12 Prozent und eine weitere Verbesserung im Ebit an."

Die durchschnittliche Zahl der Mitarbeiter der Post AG (umgerechnet in Vollzeitkräfte) lag in den ersten drei Monaten bei 23.330 Personen.

Larnaka (APA/AFP) - Zyperns größte Fluggesellschaft Cobalt Air hat nach nur zwei Jahren überraschend ihren Dienst eingestellt. Alle ab kurz vor Mitternacht geplanten Flüge würden wegen eines "Aussetzens der Tätigkeit auf unbestimmte Zeit" annulliert, teilte die Airline am Mittwochabend auf ihrer Internetseite mit.
 

Newsticker

Zyperns größte Fluggesellschaft Cobalt Air stellt ihren Dienst ein

Zürich (APA/awp/sda) - Die Schweizer Exportwirtschaft hat zuletzt markant an Schwung verloren. Die Unternehmen haben im dritten Quartal zum ersten Mal seit eineinhalb Jahren wieder weniger Waren ins Ausland verkauft. Manche Experten sprechen von einer Trendwende.
 

Newsticker

Schweizer Exporte erstmals seit eineinhalb Jahren rückläufig

Wien (APA) - Die Tageszulassungen in Österreich sind im August sprunghaft angestiegen. Weil mit 1. September 2018 der realitätsnähere WLTP-Standard zur Messung von Abgasen in Kraft getreten ist, zog die Anzahl der für nur einen Tag zugelassenen Pkw gegenüber August 2017 um 220,3 Prozent an, teilte die Statistik Austria am Donnerstag mit.
 

Newsticker

Neue Abgasnorm ließ Pkw-Tageszulassungen im August massiv anziehen