Post AG mit stabilem Ergebnis im 1. Halbjahr

Die Österreichische Post konnte im 1. Halbjahr 2015 den Umsatz um 0,6 Prozent auf 1,179 Mrd. Euro steigern, das Betriebsergebnis (Ebit) gab um 2,3 Prozent auf 96,5 Mio. Euro nach. Der Ausblick blieb mit einem Umsatzplus von ein bis zwei Prozent stabil.

Das Briefgeschäft war minimal rückläufig, dafür gab es im Paketbereich ein Umsatzplus von 2,4 Prozent. Allerdings zeichnet sich im Paketbereich ein verstärkter Wettbewerb ab, so Postchef Georg Pölzl am Donnerstag in einer Aussendung.

Weiterhin zäh läuft es bei der deutschen Tochter trans-o-flex, hier gab es ein Umsatzminus von 2,3 Prozent. In Österreich hingegen gab es ein Plus von 8,3 Prozent. Treiber war hier das Online-Geschäft. Der Personalaufwand blieb in den ersten sechs Monaten 2015 mit 551,8 Mio. Euro stabil. Die Post hat 23.343 Mitarbeiter (umgerechnet auf Vollzeit), das sind um 378 weniger als noch vor einem Jahr. In Österreich werden 17.904 Personen beschäftigt.

Los Gatos (APA/Reuters) - Das Filmportal Netflix hat mit seinen Abonnentenzahlen die Märkte enttäuscht und seine Aktien auf Talfahrt geschickt. Der mit Produktionen wie "House of Cards" oder "Orange is the new black" bekannte Streamingdienst gewann nach eigenen Angaben vom Montag im zweiten Quartal auf dem US-Heimatmarkt 670.000 neue Nutzer hinzu, international waren es 4,47 Millionen.
 

Newsticker

Filmportal Netflix enttäuscht - Aktie auf Talfahrt

Wien (APA) - Bei der Telekom Austria ist das Nettoergebnis im 2. Quartal wie erwartet durch eine Markenwert-Abschreibung von 112,5 Mio. auf 58,0 Mio. Euro gedrückt worden. Ohne diesen Effekt im Ausmaß von 72,4 Mio. Euro wäre das Nettoergebnis um 15,9 Prozent gestiegen.
 

Newsticker

Telekom Austria: Abschreibung drückte Ergebnis im 2. Quartal

Washington (APA/Reuters) - US-Notenbankchef Jerome Powell sieht die US-Wirtschaft trotz der Gefahr eines ausufernden Handelsstreits weiter im Aufwind. Mit der richtigen Geldpolitik bleibe in den nächsten Jahren der Arbeitsmarkt stark und die Inflation in der Nähe von zwei Prozent, sagte Powell am Dienstag in seiner halbjährigen Anhörung vor dem Bankenausschuss des US-Senats.
 

Newsticker

Fed-Chef sieht US-Konjunktur trotz Handelsstreit optimistisch