Porr zieht weiteren Auftrag in Polen an Land

Wien (APA) - Der börsennotierte Baukonzern Porr baut sein Engagement in Polen weiter aus und sicherte sich einen Auftrag für den Bau einer Umfahrungsstraße in der nördlich gelegenen Woiwodschaft Ermland-Masuren. Das Auftragsvolumen beträgt umgerechnet knapp 63 Mio. Euro, teilte das Unternehmen am Montag mit.

Mit dem Bau der 18 Kilometer langen Strecke, die den Verkehr in der Kleinstadt Nowe Miasto Lubawskie reduzieren soll, werde noch heuer begonnen. 2020 soll das Projekt abgeschlossen sein. "Die Baustelle befindet sich im Auengebiet des Flusses Drweca und erfordert den Einsatz technologisch modernster Baumethoden", so die Porr. Zudem gehört das gesamte Areal zum Schutzgebiet "Natura 2000", wodurch sich die Auftragnehmer an strenge ökologische Auflagen halten müssen.

Steyr Motors fährt in die Pleite - und will neu durchstarten

Bonität

Steyr Motors fährt in die Pleite - und will neu durchstarten

EZB-Chef Draghi: Über Reformen und das Ende von Anleihenkäufen

Wirtschaft

EZB-Chef Draghi: Über Reformen und das Ende von Anleihenkäufen

Kundl/Langkampfen/Basel (APA) - Der Novartis-Konzern investiert 200 Mio. Euro in die beiden Produktionsstandorte im Tiroler Schaftenau und in Kundl (beide Bezirk Kufstein). Dies gab das Unternehmen am Donnerstag bekannt. Daniel Palmacci, Leiter der Novartis Produktionsbetriebe in Österreich, bezeichnete dies als "ein starkes Bekenntnis" der Zentrale in Basel in die Kompetenz und Qualität der Standorte in Tirol.
 

Newsticker

Novartis investiert 200 Mio. Euro in Tiroler Standorte