Porr 2014 mit höherem Vorsteuerergebnis - Mehr Dividende

Der börsennotierte Baukonzern Porr hat im Geschäftsjahr 2014 seine Ergebnisse verbessert. Nach den heute vorgelegten vorläufigen Zahlen konnte das EBITDA um 7 Prozent auf 156 (2013: 147) Mio. Euro und das Vorsteuerergebnis (EBT) um 11 Prozent auf 66 (60) Mio. Euro verbessert werden. Die Dividende soll um 50 Prozent auf 1,50 (2013: 1,00) Euro je Aktie erhöht werden, teilte Porr am Dienstag mit.

Die Vergleichszahlen 2013 wurden aufgrund der Abspaltung der 100-Prozent-Tochter PIAG Immobilien AG per 31. Dezember 2014 angepasst. Dadurch hat sich auch die Bilanzsumme um 7 Prozent auf 2,146 Mrd. Euro verringert. Durch die Abspaltung und umgesetzte Working Capital-Verbesserungen sei eine Netto-Cash-Position von 65 Mio. Euro erreicht worden, so Porr. Diese lag um 420 Mio. Euro über dem Vorjahr. Die Eigenkapitalquote stieg demnach auf rund 18 (15) Prozent.

Die endgültigen Geschäftsergebnisse 2014 wird Porr am 23. April veröffentlichen.

Wolfsburg/Dearborn (APA/Reuters) - Die Allianz von Volkswagen und Ford bei leichten Nutzfahrzeugen soll deutliche Kosteneinsparungen für beide Autobauer bringen und womöglich noch ausgebaut werden. "Wir rechnen mit signifikanten Synergieeffekten", sagte VW-Chef Herbert Diess am Freitag in Wolfsburg. Mehrere Modelle sollten auf gemeinsamen Plattformen produziert werden.
 

Newsticker

VW erhofft sich deutliche Kostensenkung durch Allianz mit Ford

Waterloo (APA/Reuters) - Der frühere Smartphone-Pionier Blackberry treibt seinen Umbau zum Softwarekonzern mit dem Kauf des Cyber-Sicherheitsspezialisten Cylance voran. Das kalifornische Unternehmen werde für 1,4 Mrd. Dollar (1,2 Mrd. Euro) in bar übernommen, kündigte der kanadische Konzern am Freitag an.
 

Newsticker

Blackberry erwirbt in Milliardendeal Cyber-Sicherheitsfirma

Wolfsburg (APA/Reuters) - VW-Konzernchef Herbert Diess wird nach Informationen eines Insiders im kommenden Jahr die Leitung des wichtigen China-Geschäfts selbst übernehmen. Diess werde Anfang nächsten Jahres den derzeitigen China-Chef Jochem Heizmann ablösen, wenn dieser in Ruhestand gehe, sagte eine Person mit Kenntnis der Beratungen am Freitag.
 

Newsticker

VW-Chef Diess leitet künftig China-Geschäft