Porr hat tschechische Alpine übernommen

Wien/Wals (APA) - Der heimische Baukonzern Porr hat die ehemalige Tschechien-Tochter des insolventen Baukonzerns Alpine gekauft. Vereinbart wurde die Abtretung aller Anteile der Alpine Bau CZ a.s. an die börsennotierte österreichische Porr im August. Nach der Freigabe durch die Wettbewerbshüter gab es nun das Closing.

Die neu erworbene tschechische Firma (450 Mitarbeiter, Produktionsleistung 100 Mio. Euro) wird zur Gänze unter der tschechischen Tochter Porr a.s. in den Konzern eingegliedert, teilte die Porr am Donnerstag mit. Bei der Vertragsunterzeichnung war der Kaufpreis mit rund 12 Mio. Euro angegeben worden.

Steyr Motors fährt in die Pleite - und will neu durchstarten

Bonität

Steyr Motors fährt in die Pleite - und will neu durchstarten

EZB-Chef Draghi: Über Reformen und das Ende von Anleihenkäufen

Wirtschaft

EZB-Chef Draghi: Über Reformen und das Ende von Anleihenkäufen

Kundl/Langkampfen/Basel (APA) - Der Novartis-Konzern investiert 200 Mio. Euro in die beiden Produktionsstandorte im Tiroler Schaftenau und in Kundl (beide Bezirk Kufstein). Dies gab das Unternehmen am Donnerstag bekannt. Daniel Palmacci, Leiter der Novartis Produktionsbetriebe in Österreich, bezeichnete dies als "ein starkes Bekenntnis" der Zentrale in Basel in die Kompetenz und Qualität der Standorte in Tirol.
 

Newsticker

Novartis investiert 200 Mio. Euro in Tiroler Standorte