Porr will oö. Beton-Experten schlucken

Die Porr AG will über ihre Porr Bau GmbH mit 94 Prozent die Mehrheit an der oberösterreichischen bpp Bautechnik GmbH in Pichl bei Wels erwerben.

Das teilte die Bundeswettbewerbsbehörde heute mit. Die Porr will durch die Übernahme der bpp, die auf Beton spezialisiert ist, ihr Leistungsspektrum in der Betoninstandsetzung und -sanierung forcieren, so Porr-CEO Karl-Heinz Strauss.

Die Oberösterreicher erwirtschafteten zuletzt einen Jahresumsatz von 6 Mio. Euro und haben rund 50 Mitarbeiter. Das Tätigkeitsfeld lag bisher in Oberösterreich und Salzburg, so Strauss am Freitag weiters.

Mag. Hermann Gabriel begehrt folgende nachträgliche Mitteilung:
 

Newsticker

Mag. Hermann Gabriel begehrt folgende nachträgliche Mitteilung

Steyr Motors fährt in die Pleite - und will neu durchstarten

Bonität

Steyr Motors fährt in die Pleite - und will neu durchstarten

EZB-Chef Draghi: Über Reformen und das Ende von Anleihenkäufen

Wirtschaft

EZB-Chef Draghi: Über Reformen und das Ende von Anleihenkäufen

Kundl/Langkampfen/Basel (APA) - Der Novartis-Konzern investiert 200 Mio. Euro in die beiden Produktionsstandorte im Tiroler Schaftenau und in Kundl (beide Bezirk Kufstein). Dies gab das Unternehmen am Donnerstag bekannt. Daniel Palmacci, Leiter der Novartis Produktionsbetriebe in Österreich, bezeichnete dies als "ein starkes Bekenntnis" der Zentrale in Basel in die Kompetenz und Qualität der Standorte in Tirol.
 

Newsticker

Novartis investiert 200 Mio. Euro in Tiroler Standorte