Polnische Schuhhandelskette CCC steigerte Umsatz im Halbjahr kräftig

Graz/Wien (APA) - Die polnische Schuhhandelskette CCC, die in Österreich bisher mit 47 Filialen vertreten ist, hat im ersten Halbjahr einen deutlichen Umsatzsprung hingelegt. Die Erlöse stiegen um fast 10 Prozent auf über 2 Mrd. polnische Zloty (470 Mio. Euro). Das Online-Geschäft legte um rund 54 Prozent zu. Der Nettogewinn erhöhte sich im zweiten Quartal 2018 gegenüber dem Jahr davor von 151 auf 211 Mio. Zloty.

Das geht aus kürzlich veröffentlichten Berichten des börsennotierten Unternehmens hervor. Zahlen für Österreich würden nicht extra ausgewiesen, hieß es zur APA. CCC eröffnet am Donnerstag (23. August) im Einkaufszentrum Telfspark in Tirol seine 48 Österreich-Filiale, gab das Unternehmen am Dienstag in einer Aussendung bekannt. Von Graz aus steuert CCC auch die Tochtergesellschaften in Kroatien (24 Filialen) und Slowenien (13 Filialen).

Das Deutschland-Geschäft mit mittlerweile fast 80 Standorten wird zwar auch noch von Graz aus unter General Manager Gerald Zimmermann gesteuert, allerdings sei aufgrund der Größe nun mit Jahresanfang ein eigener Deutschland-Geschäftsführer installiert worden, der das operative Geschäft betreut, sagte Zimmermann zur APA. Abgesehen von Polen zählt Deutschland inzwischen zu den größten Märkten der Schuhkette. In Summe betreibt CCC 960 Filialen in 20 Ländern.

Wien (APA) - Die tschechische Sazka-Gruppe hat vom Bankhaus Schellhammer & Schattera Anteile an der Casinos Austria AG (CASAG) übernommen und ihre Beteiligung damit auf 38,29 Prozent aufgestockt. Der seit längerem bekannte Schritt sei formal abgeschlossen, teilte Sazka am Freitagnachmittag mit.
 

Newsticker

Sazka hält nun 38,29 Prozent an Casinos Austria

Wien (APA) - Der "Kurier" nennt Details zum Abschlussbericht der "Soko Meinl" zu den Ermittlungen im Anlageskandal rund um die Meinl European Land (MEL) des Bankers Julius Meinl. "Vorbehaltlich gutachterlicher Feststellungen beträgt dem Verdacht nach der Schaden am effektiven Vermögen der Aktionäre (...) 1,69 Milliarden Euro", heißt es im Abschlussbericht, so "kurier.at" Freitagabend.
 

Newsticker

Causa Meinl European Land - Anlegerschaden von 1,69 Mrd. Euro

London (APA/awp/sda) - Die Billigfluglinie Easyjet zeigt sich im Streit mit der Gewerkschaft SSP/VPOD gelassen. Man habe die Anliegen der Gewerkschaft zur Kenntnis genommen, teilte die Airline am Freitag als Reaktion auf ein Communiqué von deren Seite mit.
 

Newsticker

Easyjet in Streit mit Gewerkschaft gelassen