Plank folgt Jauschnegg als Präsident des Biomasse-Verbandes =

Wien - Josef Plank, Geschäftsführer der ContourGlobal, ist neuer Präsident des Biomasse-Verbandes. Er folgt auf Horst Jauschnegg, der die Leitung der Tierzuchtabteilung der Landwirtschaftskammer Steiermark übernimmt. Als Herausforderung für seinen neuen Job sieht Plank die fallenden Energiepreise, so der Verband am Mittwoch in einer Aussendung.

Bessere Rahmenbedingungen zur Ausnutzung der nationalen Bioenergie-Potenziale in den Bereichen Wärme, Strom und Mobilität, zur Steigerung der heimischen Wertschöpfung und Versorgungssicherheit mit Energie sowie die nationale und internationale Vernetzung mit Forschung, Entwicklung und Wirtschaft werden die Schwerpunkte des kommenden Arbeitsjahres des Verbandes bilden.

Als Herausforderung für die Branche sieht Plank die fallenden Energiepreise: "Durch den Preisverfall werden Investitionen in erneuerbare Energien nach hinten verschoben und der dringend notwendige Umbau unseres Energiesystems verlangsamt. Die fallenden Energiepreise bieten aber auch die einmalige Chance, endlich eine Steuer auf CO2-Emissionen aus der Verbrennung von Kohle, Öl und Gas einzuführen, mit dieser der Umbau des Energiesystems finanziert werden könnte."

Der bei der Vollversammlung anwesende Präsident der Landwirtschaftskammer Österreich, Hermann Schultes überbrachte dem neuen Team seine Glückwünsche und bedankte sich bei Jauschnegg für seinen herausragenden Einsatz.

Steyr Motors fährt in die Pleite - und will neu durchstarten

Bonität

Steyr Motors fährt in die Pleite - und will neu durchstarten

EZB-Chef Draghi: Über Reformen und das Ende von Anleihenkäufen

Wirtschaft

EZB-Chef Draghi: Über Reformen und das Ende von Anleihenkäufen

Kundl/Langkampfen/Basel (APA) - Der Novartis-Konzern investiert 200 Mio. Euro in die beiden Produktionsstandorte im Tiroler Schaftenau und in Kundl (beide Bezirk Kufstein). Dies gab das Unternehmen am Donnerstag bekannt. Daniel Palmacci, Leiter der Novartis Produktionsbetriebe in Österreich, bezeichnete dies als "ein starkes Bekenntnis" der Zentrale in Basel in die Kompetenz und Qualität der Standorte in Tirol.
 

Newsticker

Novartis investiert 200 Mio. Euro in Tiroler Standorte