Philips wächst nach längerer Durststrecke wieder

Amsterdam - Der niederländische Elektrokonzern Philips hat sich zum Jahresauftakt nach längerer Durststrecke ein Stück weit erholt. Das operative Ergebnis kletterte um knapp 7 Prozent auf 324 Mio. Euro, wie das Unternehmen am Dienstag mitteilte. Der Umsatz stieg auf vergleichbarer Basis um 2 Prozent auf 5,3 Mrd. Euro.

Der Traditionskonzern hat sich in den vergangenen Jahren von zahlreichen Geschäftsbereichen getrennt, etwa der Unterhaltungselektronik. Das Lampengeschäft befindet sich in der Abspaltung. Die Amsterdamer konzentrieren sich jetzt auf ihre verbleibende Medizintechnik sowie kleine Hausgeräte.

Vorstandschef Frans van Houten zeigte sich "ermutigt" vom jüngsten Plus bei den Einnahmen. Im Gesamtjahr rechne er mit einem moderaten Umsatzzuwachs. Die operative Rendite liege aber weiter einen Punkt unter dem langfristigen Ziel von elf Prozent.

In der gebeutelten Medizintechnik-Sparte, die im vergangenen Jahr unter einer Werksschließung in den USA litt, gehe es wieder aufwärts. Umsatz und Auftragseingang seien gestiegen. Allerdings verdient Philips damit weiterhin kaum Geld. Der Betriebsgewinn des Segments lag bei 17 (Vorjahr: 109) Mio. Euro. Die Niederländer hinken in dem Geschäft Experten zufolge derzeit den größeren Rivalen Siemens und GE hinterher.

Berlin (APA/Reuters) - Die Deutsche Bahn will angesichts ihrer Probleme bei Pünktlichkeit und Wartung der Fahrzeuge mehr Mitarbeiter als je zuvor einstellen. Auch 2019 sollten rund 20.000 neue Eisenbahner ins Unternehmen kommen, geht aus Konzernunterlagen hervor, die der Nachrichtenagentur Reuters am Mittwoch vorlagen. Zuletzt war von rund 15.000 die Rede.
 

Newsticker

Deutsche Bahn will 2019 weitere 20.000 Mitarbeiter einstellen

Ingolstadt/Düsseldorf (APA/dpa) - Der für das Deutschlandgeschäft verantwortliche Geschäftsführer des Handelskonzerns MediaMarktSaturn, Wolfgang Kirsch, muss seinen Posten räumen. "Nach 25 Jahren bei MediaMarktSaturn hat Wolfgang Kirsch für sich erkannt, dass es jetzt an der Zeit ist zu gehen, um einer neuen Führung Raum zu geben", teilte der nun verbleibende Geschäftsführer, Ferran Reverter, am Mittwoch in Ingolstadt mit.
 

Newsticker

Deutschlandchef von MediaMarktSaturn muss gehen

Wien (APA) - Die Österreichische Post AG setzt auf Kontinuität und hat erneut Georg Pölzl zum Vorsitzenden des Vorstands bestellt. Die aktuelle Funktionsperiode laufe noch bis Ende September 2019 und werde danach um drei Jahre verlängert, mit anschließender Verlängerungsoption um zwei weitere Jahre. Das wurde in der ordentlichen Sitzung des Aufsichtsrats beschlossen, teilte die Post heute, Mittwoch, mit.
 

Newsticker

Georg Pölzl bleibt Chef der Österreichischen Post