Peking gibt Baidu grünes Licht für Tests mit selbstfahrenden Autos

Shanghai/Peking (APA/Reuters) - Peking erlaubt dem Techriesen Baidu den Test selbstfahrender Autos in der Hauptstadt. Der Konzern dürfe Fahrten auf 33 Straßen in weniger bewohnten Bezirken vornehmen, teilte der Google-Konkurrent am Freitag mit.

Die Genehmigung kommt zu einem Zeitpunkt, an dem die Schlagzeilen noch von einem tödlichen Unfall im US-Bundesstaat Arizona mit einem autonomen Uber-Wagen bestimmt werden. Der Vorfall hat den Druck auf die Branche erhöht, den Nachweis zu liefern, dass ihre Software und Sensoren sicher sind.

Der Schritt Pekings wird als Hinweis darauf gewertet, dass die Volksrepublik eine entscheidende Rolle bei dieser Zukunftstechnologie spielen will. Neben Baidu arbeitet auch der chinesische Mitfahrdienst Didi Chuxing an selbstfahrenden Autos. Auch Shanghai hat seine Straßen bereits für Tests geöffnet, unter anderem für Wagen von SAIC Motor und dem Elektroauto-Start-up Nio.

Wien (APA) - Die börsennotierte CA Immo bringt eine neue Unternehmensanleihe auf den Markt. Die Schuldverschreibung hat ein Volumen von 150 Mio. Euro und eine Laufzeit von 7,5 Jahren. Der fixe Kupon beträgt 1,875 Prozent, die Anleihe ist zu je 1.000 Euro gestückelt und kann von Privatanlegern vom 20. bis 25. September gezeichnet werden - vorbehaltlich eines früheren Zeichnungsschlusses, teilte die CA Immo mit.
 

Newsticker

CA Immo begibt neue 150 Mio. Euro Anleihe - Laufzeit 7,5 Jahre

Washington/Peking (APA/AFP) - Der Handelskrieg zwischen China und den USA eskaliert weiter: Als Antwort auf die von US-Präsident Donald Trump geplanten neuen Strafzölle hat Peking am Dienstag Vergeltungsmaßnahmen angekündigt. US-Importe im Gesamtwert von 60 Milliarden Dollar (51,41 Mrd. Euro) sollen mit Strafzöllen belegt werden, wie die Führung in Peking erklärte.
 

Newsticker

Handelskrieg zwischen China und den USA eskaliert weiter

Eisenach/Rüsselsheim (APA/dpa) - Wegen schwacher Nachfrage plant der Autobauer Opel in seinem Eisenacher Werk für den Oktober in größerem Umfang Kurzarbeit. Nach Informationen der Mainzer Verlagsgruppe VRM werden die Beschäftigten beider Schichten in dem Monat nur an 8 von 21 Arbeitstagen an den Bändern benötigt. An 13 Werktagen herrsche Kurzarbeit, wie die Zeitungen in ihren Mittwoch-Ausgaben berichten.
 

Newsticker

Opel plant Kurzarbeit im Werk Eisenach