Parndorf-Eigentümer kaufen Hilton am Stadtpark um knapp 200 Mio. Euro

Die Eigentümer des Einkaufszentrums Parndorf kaufen von Raiffeisen das Hotel Hilton am Stadtpark um knapp 200 Mio. Euro, berichtet das "WirtschaftsBlatt" am Donnerstagabend online. Das Closing werde in den kommenden Woche erwartet. Der Vienna Hilton Komplex beherbergt mit dem Vienna Hilton Stadtpark das größte Hotel-Konferenzzentrum Österreichs.

Den Verkauf bestätigte die Raiffeisen Zentralbank (RZB) auf Zeitungsanfrage, über die Käufer hielt sie sich noch bedeckt. Der Zeitung zufolge sollen es zwei Privatinvestoren, Erwin Krause (Betha Zwerenz & Krause) und Franz Kollitsch (APM Holding), sein.

Das Hilton umfasst neben einem Restaurant 572 Zimmer und Suiten, elf Konferenzräume und zwei Ballsäle. Die Bank, deren Zentrale sich im benachbarten Gebäude befindet und das Hotel sind durch die Raiffeisen-Passage verbunden. Die RZB hat zudem rund 4.000 Quadratmeter Büros im Hotel langfristig gemietet.

Kommentar

Standpunkte

Helmut A. Gansterer: "Weiß nicht, woher ich komme"

Geld

Ölpreis pendelt an der 50-Dollar-Marke

Wirtschaft

Wifo: Österreichs Wirtschaft wächst überdurchschnittlich schnell