Papierindustrie 2014 stabil - Warnung vor Holzmangel durch Biomasse

Die Papierindustrie blickt auf ein stabiles Jahr 2014 zurück und warnt vor einem Holzmangel aufgrund der intensiven Holznutzung für die Biomasseproduktion. Die Papierproduktion legte um 0,6 Prozent auf 4,9 Millionen Tonnen zu, wobei es bei Spezialpapieren ein Plus von 2,4 Prozent und bei grafischen Papieren von 0,5 sowie bei Verpackungspapieren von 0,4 Prozent gab.

Der Umsatz war mit minus 1,8 Prozent leicht rückgängig und lag bei 3,8 Mrd. Euro, teilte die Austropapier (Vereinigung der Österreichischen Papierindustrie) am Mittwoch in einer Aussendung mit.

Austropapier-Präsident Alfred Heinzel zeigte sich mit der Entwicklung zufrieden, gleichzeitig bereitet ihm die verstärkte Verwendung von Holz für Biomasse-Kraftwerke und die Pelletserzeugung Kopfzerbrechen. Bereits seit Längerem appelliert die Papierindustrie unter dem Motto "Veredeln statt Verbrennen" dafür, Holz zuerst zu Produkten wie Papier zu verarbeiten, und erst nachfolgend thermisch zu verwerten.

Berlin (APA/Reuters) - Die Deutsche Bahn will angesichts ihrer Probleme bei Pünktlichkeit und Wartung der Fahrzeuge mehr Mitarbeiter als je zuvor einstellen. Auch 2019 sollten rund 20.000 neue Eisenbahner ins Unternehmen kommen, geht aus Konzernunterlagen hervor, die der Nachrichtenagentur Reuters am Mittwoch vorlagen. Zuletzt war von rund 15.000 die Rede.
 

Newsticker

Deutsche Bahn will 2019 weitere 20.000 Mitarbeiter einstellen

Ingolstadt/Düsseldorf (APA/dpa) - Der für das Deutschlandgeschäft verantwortliche Geschäftsführer des Handelskonzerns MediaMarktSaturn, Wolfgang Kirsch, muss seinen Posten räumen. "Nach 25 Jahren bei MediaMarktSaturn hat Wolfgang Kirsch für sich erkannt, dass es jetzt an der Zeit ist zu gehen, um einer neuen Führung Raum zu geben", teilte der nun verbleibende Geschäftsführer, Ferran Reverter, am Mittwoch in Ingolstadt mit.
 

Newsticker

Deutschlandchef von MediaMarktSaturn muss gehen

Wien (APA) - Die Österreichische Post AG setzt auf Kontinuität und hat erneut Georg Pölzl zum Vorsitzenden des Vorstands bestellt. Die aktuelle Funktionsperiode laufe noch bis Ende September 2019 und werde danach um drei Jahre verlängert, mit anschließender Verlängerungsoption um zwei weitere Jahre. Das wurde in der ordentlichen Sitzung des Aufsichtsrats beschlossen, teilte die Post heute, Mittwoch, mit.
 

Newsticker

Georg Pölzl bleibt Chef der Österreichischen Post