Panama Papers: GPA: Nicht moralisieren, sondern handeln

Panama Papers: GPA: Nicht moralisieren, sondern handeln

Wirtschaftsexperte fordert nun ernsthaften Weg zur Steuergerechtigkeit. Caritas-Päsident Landau: Das Geld fehlt für Schulen und Spitäler.

Wien/Panama-Stadt. Dass manche ob der Flucht von Politikern, Wirtschaftsbossen und Promis in Steueroasen nun überrascht tun, überrascht die Gewerkschaften. "Statt moralische Betroffenheit zu mimen, sollten die politischen Akteure all ihre Energie daran setzen, dass endlich wirksame Maßnahmen gegen das Verschieben von Vermögenswerten an der Gesellschaft vorbei ergriffen werden", so GPA-Chefin Dwora Stein am Dienstag.

Und auch der Wirtschaftsexperte Wilfried Stadler sieht die Zeit reif. "Wir waren noch nie so ernsthaft auf dem Weg zu mehr weltweiter Steuergerechtigkeit wie jetzt", sagte er der "Kathpress". Stadler ist Mitherausgeber der "Furche" und Honorarprofessor für Wirtschaftspolitik an der Wirtschaftsuniversität Wien.

Caritas-Präsident Michael Landau ortet in der Steuerhinterziehung durch Briefkastenfirmen indirekt einen Raub an öffentlichen Leistungen. "Die Zinsen der 5.800 Milliarden Euro, die Expertenschätzungen zufolge in Offshore-Firmen gebunkert sein sollen, hätten anderenfalls für den Bau von Schulen, Krankenhäusern oder Infrastruktur investiert werden können", erinnerte Landau auf seinem Facebook-Kanal.

Linz (APA) - Die Österreicher überraschen zu Weihnachten im Durchschnitt sechs Personen mit Geschenken. 43 Prozent bereiten die Weihnachtseinkäufe Spaß, 27 Prozent empfinden sie eher als Belastung, der Rest ist unentschieden. Frauen und jüngeren Personen macht das Christmas-Shopping im Vergleich zu Männern und älteren Personen eher Freude. Das ergab eine Umfrage des Linzer Meinungsforschungsinstitutes IMAS.
 

Newsticker

Österreicher beschenken im Durchschnitt zu Weihnachten sechs Personen

Pfullendorf (APA/dpa) - Der insolvente deutsche Küchenbauer Alno stellt den Betrieb endgültig ein. Auch der letzte potenzielle Investor habe am Ende kein Kaufangebot abgegeben, teilte das Unternehmen am Freitag in Pfullendorf mit. Damit sei der Verkaufsprozess ohne Ergebnis beendet. Das verbleibende Vermögen werde, so weit möglich, in den kommenden Monaten verkauft.
 

Newsticker

Endgültiges Aus für insolventen Küchenbauer Alno

Addis Abeba (APA/dpa) - Eine Raupenplage macht Experten zufolge fast allen Mais anbauenden Ländern in Afrika zu schaffen. Inzwischen sei der Herbst-Heerwurm (Spodoptera frugiperda) in 38 Ländern auf dem Kontinent zu finden, sagte Jean-Baptiste Bahama von der UN-Ernährungs- und Landwirtschaftsorganisation (FAO) in Addis Abeba.
 

Newsticker

Raupen drohen in Afrika enorme Mengen Mais zu vernichten