Panama Papers - Finanzministerium wartet auf Daten

Panama Papers - Finanzministerium wartet auf Daten

Wien - Das Finanzministerium wartet in der Causa "Panama-Leaks" vorerst ab. "Sobald Daten bei uns einlangen, werden wir - wie auch bei vergangenen Fällen - zügig mit der Analyse und Abarbeitung starten", teilte ein Sprecher der APA mit. In erster Linie sei das ein Thema für die Finanzmarktaufsicht (FMA). Finanzminister Hans Jörg Schelling (ÖVP) selbst wollte sich am Montag nicht äußern.

Das Ministerium betonte, die Linie bleibe unverändert: "Steuerbetrug und Steuerhinterziehung sind kein Kavaliersdelikt, hier muss null Toleranz gelten." Österreich habe auf gesetzlicher sowie auf internationaler vertraglicher Ebene die wesentlichen Voraussetzungen zur Bekämpfung der internationalen Steuerhinterziehung und Steuerumgehung erfüllt beziehungsweise in die Wege geleitet.

Auf nationaler Ebene habe man alles unternommen, um Schlupflöcher zu schließen. Im Zuge der Steuerreform sei etwa ein Kontoregister beschlossen worden.

Innsbruck (APA) - Auch Tirols Landeshauptmann Günther Platter (ÖVP) hat sich gegen künstliche Zusatzstoffe bei der Produktion von Kunstschnee ausgesprochen. Platter gab in einer Aussendung das "politische Bekenntnis", auch in Zukunft auf jeglichen Zusatz bei der Schneeerzeugung verzichten zu wollen.
 

Newsticker

Zusatzstoffe bei Kunstschnee: Auch Platter dagegen

Palo Alto (Kalifornien) (APA/Reuters) - Der US-Elektroautobauer Tesla trifft erste Vorbereitungen für einen Rückzug von der Börse. Das Unternehmen aus dem Silicon Valley kündigte am Dienstag die Gründung eines Ausschusses an, um eine solchen Schritt auszuloten. Es gebe allerdings noch keinen formellen Vorschlag von Unternehmenschef Elon Musk für eine Transaktion.
 

Newsticker

Tesla trifft erste Vorbereitungen für Rückzug von der Börse

Wien (APA) - Frauenministerin Juliane Bogner-Strauß (ÖVP) will mehr Lohngerechtigkeit für Frauen - und setzt dazu nun zunächst eine Arbeitsgruppe ein. Ziel sei es, die bestehenden Einkommensberichte auf einen bundesweit einheitlichen Standard zusammen zu führen, bekräftigte sie in einer Aussendung.
 

Newsticker

Lohnschere - Bogner-Strauß setzt Arbeitsgruppe ein