Palmers weitet Aktivitäten außerhalb Österreichs aus

Wien/Essen (APA) - Der österreichische Wäschekonzern Palmers macht in diesen Wochen ein paar weitere Standorte außerhalb Österreichs auf. In Budapest eröffnete im März ein Store. Im ersten Halbjahr 2018 werden neben acht deutschen Shop-in-Shops - wo sich die Wäschemarke bei Karstadt einmietet - zusätzliche Geschäfte in Brünn, Prag und Zagreb eröffnet werden. Das teilte Palmers am Freitag mit.

Die seit zehn Jahren bestehende Kooperation mit der deutschen Karstadt-Kette ist gerade ausgeweitet worden. Damit werde das Sortiment, zusätzlich zu den bestehenden Shop-in-Shops in Karstadt-Filialen, in weiteren acht Filialen in Deutschland angeboten - nämlich in Köln, Hamburg-Wandsbek, Kiel, Münster, Bielefeld, München, Singen und Düsseldorf.

Im Ladenbau für den Auftritt in der Karstadt-Wäscheabteilung greift Palmers auf Entwürfe von alten Palmers-Geschäften zurück, mit viel rosa und Holzfarben. Nach und nach werden auch in Österreich Filialen in diese Richtung umgestaltet.

Derzeit gibt es mehr 300 nationale und internationale Geschäfte der Firma Palmers - eigene und Franchise-Partner. In deutschen Karstadt-Filialen sind es derzeit 21 Shop-in-Shops, dazu kommen weitere 26 Filialen in Deutschland.

Die 1914 gegründete heutige Palmers Textil AG gehört seit 2015 der steirischen Investorenfamilie Wieser mit den Brüdern Marc, Tino und Luca Wieser.

München (APA/Reuters) - Siemens kauft das US-Technologieunternehmen Austemper Design Systems, einen jungen Softwareanbieter für Sicherheitsanwendungen. Mit der Übernahme könne Siemens sein Angebot an Kunden ergänzen, die sich mit autonomem Fahren sowie der Digitalisierung von Produktionsbetrieben und Infrastruktur beschäftigen, teilte das Unternehmen mit. Die Details der Übernahme würden nicht bekannt gegeben.
 

Newsticker

Siemens kauft US-Technologie-Start-up

Washington (APA/AFP/Reuters) - "Baut sie hier!": US-Präsident Donald Trump hat im Handelsstreit mit der EU erneut mit Strafzöllen auf europäische Auto-Importe gedroht. Wenn die Europäische Union nicht "bald" ihre langjährigen Zölle und Barrieren für US-Produkte "niederbricht und beseitigt", würden die USA einen 20-prozentigen Tarif auf alle aus der EU eingeführten Autos verhängen, schrieb Trump am Freitag auf Twitter.
 

Newsticker

Trump droht wieder mit Zöllen auf EU-Autos: "Baut sie hier!"

Brüssel (APA/dpa/Reuters) - Mit Zöllen auf amerikanische Produkte wie Whiskey, Jeans, Motorräder und Erdnussbutter hat die EU im Handelsstreit mit den USA zurückgeschlagen. Die Vergeltungszölle sind in der Nacht zum Freitag in Kraft getreten. Auf europäische Verbraucher dürften bei einigen Produkten Preiserhöhungen zukommen.
 

Newsticker

Zölle auf US-Produkte in Kraft: Einige Produkte dürften teurer werden