Palfinger eröffnet Standort in Wiener Start-up-Innovationszentrum

Bergheim (APA) - Der Salzburger Kranhersteller Palfinger eröffnet Ende September einen Standort im zurzeit entstehenden Innovationszentrum für Start-ups am Wiener Donaukanal. In enger Zusammenarbeit mit jungen Unternehmen soll dort unter dem Fokus von IoT (Internet of Things) eine technische Basis für vernetzte Produkte geschaffen werden, meldete Palfinger heute, Freitag, in einer Aussendung.

Im Gründerzentrum weXelerate wird Palfinger mit 52 Jungunternehmern aus 14 verschiedenen Ländern eng kooperieren und Lösungen im Bereich IoT für Bau-, Land- und Forstwirtschaft sowie Transport- und Logistikindustrie entwickeln. Das eröffne dem Konzern komplett neuartige Geschäftsmodelle, sagte Vorstandsvorsitzender Herbert Ortner in der Aussendung. Die 52 Unternehmen kommen vor allem aus Technologiebereichen Cyber Security, Virtual Reality, Big Data und Artificial Intelligence.

Mit dem weXelerate im Design Tower soll das größte Gründerzentrum für Start-ups in Zentral- und Osteuropa entstehen. Jungunternehmen werden hier gemeinsam mit Großunternehmen, Investoren, Venture- und Industriepartnern zu den Themen IoT, FinTech und Media zusammenarbeiten. Mit an Bord sind neben Palfinger beispielsweise auch die Bank Austria, Uniqa und Wüstenrot.

Mag. Hermann Gabriel begehrt folgende nachträgliche Mitteilung:
 

Newsticker

Mag. Hermann Gabriel begehrt folgende nachträgliche Mitteilung

Steyr Motors fährt in die Pleite - und will neu durchstarten

Bonität

Steyr Motors fährt in die Pleite - und will neu durchstarten

EZB-Chef Draghi: Über Reformen und das Ende von Anleihenkäufen

Wirtschaft

EZB-Chef Draghi: Über Reformen und das Ende von Anleihenkäufen

Kundl/Langkampfen/Basel (APA) - Der Novartis-Konzern investiert 200 Mio. Euro in die beiden Produktionsstandorte im Tiroler Schaftenau und in Kundl (beide Bezirk Kufstein). Dies gab das Unternehmen am Donnerstag bekannt. Daniel Palmacci, Leiter der Novartis Produktionsbetriebe in Österreich, bezeichnete dies als "ein starkes Bekenntnis" der Zentrale in Basel in die Kompetenz und Qualität der Standorte in Tirol.
 

Newsticker

Novartis investiert 200 Mio. Euro in Tiroler Standorte