Palfinger-Chef Ortner geht überraschend ab

Wien/Bergheim (APA) - Der börsennotierte Kranhersteller Palfinger verliert seinen Chef: Herbert Ortner , seit fast zehn Jahren Vorstandsvorsitzender, legt mit Jahresende 2017 seinen Chefposten zurück. Sein Vertrag wäre noch bis Ende 2018 gelaufen.

Ortner hat heute, Mittwoch, den Aufsichtsrat von seiner Entscheidung informiert, dass er sein Mandat nicht verlängern wolle, teilte Palfinger mit. Die Vorstandstätigkeit wird Ortner bereits mit Ende Dezember 2017 beenden.

Der Schritt kam auch für das Unternehmen überraschend, sagte ein Sprecher zur APA. Im heutigen Aufsichtsrat sollte es eigentlich um die Verlängerung des Vorstandsvertrags gehen.

Zur Begründung für den Rücktritt wurde angegeben, Ortner (49) suche "neue Herausforderungen."

Ein Nachfolger ist noch nicht nominiert. Der Nominierungsausschuss des Aufsichtsrates werde noch heute die Suche aufnehmen, ein Head Hunter wird beauftragt.

Ortner war mehr als 16 Jahre im Palfinger-Management, davon knapp 15 Jahre im Vorstand und knapp 10 Jahre als dessen Vorsitzender. Er habe mitten in der Finanzkrise übernommen und durch extrem erfolgreiche Jahre geführt, hieß es heute vom Unternehmen. Sein Vorstandsmandat wird Ortner nach Abstimmung mit dem Nominierungsausschuss einvernehmlich per 31. Dezember 2017 zurücklegen. Danach werde er die Familie Palfinger beraten. Aufsichtsratschef Hubert Palfinger sagte zum vorzeitigen Abschied des Vorstandschefs: "Mit großem Bedauern haben wir die Entscheidung von Herbert Ortner akzeptieren müssen." Palfinger dankte Ortner für seine "herausragenden strategischen und operativen Leistungen" und wünschte ihm für die Zukunft Glück und Erfolg.

Madrid (APA/Reuters) - Die Korrektur der Bilanz für 2017 versetzt den Aktien von Dia einen weiteren Schlag. Die Titel der hoch verschuldeten spanischen Supermarktkette fielen am Montag um mehr als 20 Prozent auf ein Rekordtief von 0,70 Euro.
 

Newsticker

Spanische Supermarktkette Dia musste Bilanz 2017 korrigieren

München (APA/dpa/Reuters) - Die US-Kartellbehörde FTC hat die milliardenschwere Fusion des deutschen Industriegaseherstellers Linde mit dem US-Konkurrenten Praxair zum weltgrößten Industriegase-Konzern unter Auflagen genehmigt. Das teilte die Behörde am Montag mit.
 

Newsticker

USA genehmigen Linde-Praxair-Fusion unter Auflagen

Wien (APA) - Die Wettbewerbsbehörde (BWB) will stärker gegen unfaire Geschäftspraktiken zwischen großen und kleinen Betrieben vorgehen. "Die Benachteiligung von marktschwachen Vertragspartnern kann zu Wettbewerbsverzerrungen führen", sagte BWB-Chef Theodor Thanner am Montag bei der Präsentation eines "Fairnesskatalogs für Unternehmen".
 

Newsticker

BWB will schärfer gegen unfaire Geschäftspraktiken vorgehen