Ottakringer kauft Aktien im Wert von 17 Mio. Euro zurück

Wien (APA) - Wie im Mai bekannt gegeben will sich der Wiener Getränkekonzern Ottakringer mit dem Rückkauf von bis zu 190.000 Stammaktien mit frei verfügbaren Papieren eindecken, um sie dann als Währung für mögliche Übernahmen zu verwenden. Jetzt hat die Ottakringer Getränke AG im Rahmen eines öffentlichen Übernahmeangebots 172.454 Stück zu durchschnittlich je 100,00 Euro/Aktie übernommen.

Insgesamt hat das börsennotierte Unternehmen damit rund 17,245 Mio. Euro für eigene Stammaktien ausgegeben, teilte der Getränkekonzern am Dienstagnachmittag in einer Aussendung mit. Die Ottakringer Holding AG hielt zuletzt laut Firmencompass 94,35 Prozent an der Ottakringer Getränke AG, im Streubesitz befanden sich 5,7 Prozent. An der Ottakringer Holding Aktiengesellschaft hält die Menz Beratungs- und Beteiligungs GmbH des ehemaligen Ottakringer-Langzeitfirmenchef Sigi Menz laut Firmenbuch 15,4 Prozent. Seine Anteile am Unternehmen "versilbern" will Menz (65) keinesfalls, sagte er Anfang Mai. Er bleibt mit seiner Familie weiter Kernaktionär, mit durchgerechnet 15 Prozent und ist noch als Aufsichtsrat aktiv. 65,4 Prozent an der Ottakringer-Holding befanden sich im Besitz der Wenckheim Holding AG der Familie Wenckheim.

Lauda-Airline kann Mitarbeitern in Deutschland Gehalt nicht auszahlen

Lauda-Airline kann Mitarbeitern in Deutschland Gehalt nicht auszahlen

Der Streit zwischen der Ryanair-Tochter Laudamotion und der Gewerkschaft …