Optikerkette Fielmann hat wieder mehr Zuversicht

Hamburg (APA/dpa) - Die deutsche Optikerkette Fielmann hat im dritten Quartal weiter an Fahrt gewonnen. Wie der im MDax notierte Konzern am Donnerstag mitteilte, stieg der Umsatz zwischen Juli und September um 4,5 Prozent auf 364,5 Mio. Euro. Der Gewinn vor Steuern legte um 8,8 Prozent auf 76,3 Mio. Euro zu und der Überschuss um 8,9 Prozent auf 54,1 Mio. Euro.

Fielmann hatte im Vorjahr ein recht schwaches drittes Quartal gehabt, was auch an einem zu warmen September lag. Für das Gesamtjahr zeigt sich das Unternehmen nun etwas zuversichtlicher als noch bei der Vorlage des Halbjahresberichts, auch wenn das vierte Quartal in diesem Jahr drei Verkaufstage weniger haben wird. Absatz, Umsatz und Gewinn sollen 2017 steigen, wie Fielmann nun mitteilte.

Fielmann verkauft in Deutschland etwa jede zweite Brille. Hinzu kommen Kontaktlinsen und Hörgeräte. Der Konzern investiert derzeit kräftig in sein Ladennetz, baut Filialen um oder eröffnet neue. Ende September betrieb der Konzern 718 Geschäfte im In- und Ausland und damit 17 mehr als im Vorjahr.

Brüssel (APA) - Österreichs Schulden sind im zweiten Quartal des Jahres auf 76,5 Prozent des BIP gesunken. Im Vergleichszeitraum 2017 waren es noch 81,0 Prozent. In der Eurozone ging der Schuldenstand im Jahresabstand von 89,2 auf 86,3 Prozent zurück. In der EU verringerte er sich von 83,4 auf 81,0 Prozent, geht aus jüngsten Daten von Eurostat vom Dienstag hervor.
 

Newsticker

Österreichs Schulden auf 76,5 Prozent des BIP gesunken

Wien (APA) - In Österreich ist seit Ende 2016 die Nachfrage nach Unternehmenskrediten aufgrund der guten Konjunktur stark gestiegen. Dieser Trend habe sich zuletzt jedoch abgeschwächt und könnte bis Ende des Jahres ein Plateau erreichen. Die Entwicklung im Privatkundengeschäft verlaufe vergleichsweise moderater, schreibt die Oesterreichische Nationalbank (OeNB) in einer Aussendung am Dienstag.
 

Newsticker

OeNB: Nachfrage nach Unternehmenskrediten erreicht neue Höhen

Brüssel (APA) - Österreich konnte im zweiten Quartal des Jahres einen Budgetüberschuss von 1,2 Prozent des BIP einfahren. Im Vergleichszeitraum 2017 hatte es noch ein Defizit von 1,9 Prozent gegeben. Die Eurozone konnte ihr Minus im Jahresabstand von 1,4 auf 0,1 Prozent verringern. Die EU verbesserte sich von -1,5 auf -0,3 Prozent.
 

Newsticker

Österreich mit 1,2 Prozent Budgetüberschuss im zweiten Quartal 2018