OÖ Wohnungsgesellschaft WAG steigerte 2014 Umsatz auf 125 Mio. Euro

Die Wohnungsanlagen Gesellschaft WAG mit der Zentrale in Linz hat 2014 ihren Umsatz von 113,8 auf 125 Mio. Euro gesteigert. Dies resultierte vor allem aus dem Bauträgergeschäft, hieß es in einer Mitteilung des Unternehmens am Montag.

Die WAG betreut neben den eigenen 22.800 Wohnungen, rund 330 Gewerbeobjekten und 9.300 Kfz-Abstellplätzen auch rund 3.800 Objekte privater Nutzer - in Summe 36.300 Verwaltungseinheiten mit rund 1,9 Mio. Quadratmetern Nutzfläche. Das Neubauvolumen betrug im vergangenen Jahr 33,3 Mio. Euro. Zu den großen Projekten zählen der Ausbau der Wohngebiete Linz-Leonding und Linz-Oed mit Eigentums- und Mietobjekten. Außerdem wurden "Optimierungsmaßnahmen" gesetzt. Beispielsweise in Leoben wurden auf der Basis von Masterplänen zwei Wohnanlagen und deren Umfeld mit einer Investitionssumme von etwa 5,7 Mio. Euro umfangreich saniert, unter anderem mit der Verbesserung der Rad- und Gehwegsituation, neu gestalteten Kinderspielplätzen und Überarbeitung der Müllplatzsituation.

Für heuer ist ein Neubau- und Instandhaltungsvolumen von rund 52 Mio. Euro geplant. Dazu gehören 300 Objekte, die sich in Bau befinden oder begonnen werden: Miet- und Eigentumswohnungen sowie Reihenhäuser, die sich vor allem im oberösterreichischen Zentralraum sowie in der Steiermark befinden.

Mag. Hermann Gabriel begehrt folgende nachträgliche Mitteilung:
 

Newsticker

Mag. Hermann Gabriel begehrt folgende nachträgliche Mitteilung

Steyr Motors fährt in die Pleite - und will neu durchstarten

Bonität

Steyr Motors fährt in die Pleite - und will neu durchstarten

EZB-Chef Draghi: Über Reformen und das Ende von Anleihenkäufen

Wirtschaft

EZB-Chef Draghi: Über Reformen und das Ende von Anleihenkäufen

Kundl/Langkampfen/Basel (APA) - Der Novartis-Konzern investiert 200 Mio. Euro in die beiden Produktionsstandorte im Tiroler Schaftenau und in Kundl (beide Bezirk Kufstein). Dies gab das Unternehmen am Donnerstag bekannt. Daniel Palmacci, Leiter der Novartis Produktionsbetriebe in Österreich, bezeichnete dies als "ein starkes Bekenntnis" der Zentrale in Basel in die Kompetenz und Qualität der Standorte in Tirol.
 

Newsticker

Novartis investiert 200 Mio. Euro in Tiroler Standorte