Onlinehändler Alibaba investiert Milliarden in Elektronikhändler

Peking, 10. Aug (Reuters) - Das chinesische Online-Auktionshaus Alibaba steigt für mehr als vier Milliarden Euro bei einem Elektronikhändler ein. Alibaba zahle 28,3 Milliarden Yuan (4,2 Milliarden Euro) für knapp 20 Prozent der Anteile an Suning Commerce, wie beide Firmen am Montag mitteilten. Suning erwerbe im Gegenzug 1,1 Prozent der Alibaba-Aktien für gut zwei Milliarden Euro. Die Firmen erhoffen sich von der Zusammenarbeit Vorteile bei der Auslieferung von Waren. Alibaba-Kunden können zudem bei Suning in den Filialen Elektrogeräte ausprobieren, bevor sie sie mit ihrem Smartphone im Internet bestellen.

Alibaba versucht seit längerem, mehr Elektrogeräte anzubieten und damit im Wettbewerb mit Baidu Boden gut zu machen. So schloss sich der Konzern mit den Haushaltsgeräte-Herstellern Gome Electrical Appliances und Haier Electronics zusammen.

Steyr Motors fährt in die Pleite - und will neu durchstarten

Bonität

Steyr Motors fährt in die Pleite - und will neu durchstarten

EZB-Chef Draghi: Über Reformen und das Ende von Anleihenkäufen

Wirtschaft

EZB-Chef Draghi: Über Reformen und das Ende von Anleihenkäufen

Kundl/Langkampfen/Basel (APA) - Der Novartis-Konzern investiert 200 Mio. Euro in die beiden Produktionsstandorte im Tiroler Schaftenau und in Kundl (beide Bezirk Kufstein). Dies gab das Unternehmen am Donnerstag bekannt. Daniel Palmacci, Leiter der Novartis Produktionsbetriebe in Österreich, bezeichnete dies als "ein starkes Bekenntnis" der Zentrale in Basel in die Kompetenz und Qualität der Standorte in Tirol.
 

Newsticker

Novartis investiert 200 Mio. Euro in Tiroler Standorte