Onlinebroker direktanlage.at wird zur "Hello Bank!"

Der in Salzburg ansässige Onlinebroker direktanlage.at wird sich ab der kommenden Woche in "Hello Bank!" umbenennen, geht aus einer Kundenmitteilung der Bank hervor. "Hello Bank!" heißt seit 2013 das Internet-Banking-Konzept der französischen BNP Paribas. Diese hat im Dezember 2014 die deutsche DAB Bank, Mutter der direktanlage.at, übernommen.

Der seit 1. Juli zurückgekehrte Vorstandsvorsitzende von direktanlage.at, Ernst Huber, will den Onlinebroker in eine Vollbank erweitern, mit Girokonto, Sparbuch, Kreditkarten und Finanzierungen, wie er in einem Blog der Bank bekannt gibt.

Wien (APA) - Auf die Kritik von Arbeiterkammer-Präsidentin Renate Anderl vom vergangenen Donnerstag, wonach die Vorstandsbezüge der im ATX notierten Unternehmen in Österreich "extrem zu hoch" seien, wirft das Wirtschaftsforum der Führungskräfte der AK-Präsidentin vor, eine "unnötige und nicht auf Fakten basierende Neiddebatte" zu schüren.
 

Newsticker

Wirtschaftsforum der Führungskräfte: AK schürt Neiddebatte

Wien/Wels (APA) - Die Sporthandelskette Intersport hat im per Ende September abgelaufenen Geschäftsjahr 2017/18 das nach eigenen Angaben "erfolgreichste Jahr seiner Unternehmensgeschichte" hingelegt. Aufgrund zahlreicher Neueröffnungen und hoher Steigerungsraten in den Bereichen Ski, Rad sowie Outdoor stieg der Österreich-Umsatz um 14 Prozent auf 575 Mio. Euro, wie das Unternehmen am Montag bekanntgab.
 

Newsticker

Intersport - Umsatzsprung dank Filialexpansion und hoher Nachfrage

Brüssel (APA/Reuters) - Italien hat nach Angaben von Wirtschaftsminister Giovanni Tria nicht die Absicht, den von der EU-Kommission zurückgewiesenen Entwurf für den Haushalt 2019 zu ändern. Der vorgelegte Etat sei "sehr maßvoll" expansiv, sagte Tria am Montag vor Journalisten in Brüssel zudem.
 

Newsticker

Tria: Italien wird seine Haushaltspläne nicht ändern