Onlineboom und Konzernumbau lassen Gewinn von Otto sprudeln

Hamburg (APA/Reuters) - Der boomende Onlinehandel und Erfolge beim Konzernumbau lassen den Gewinn des deutschen Versandhauses Otto steigen. Der Betriebsgewinn (Ebit) kletterte im abgelaufenen Geschäftsjahr 2017/18 um 11 Prozent auf 405 Millionen Euro, obwohl das Unternehmen viel Geld in die Digitalisierung, Logistik und neue Handelskonzepte steckte.

Einen noch größeren Sprung machte der Vorsteuergewinn, der sich auf 629 Mio. Euro mehr als verdoppelte. Der Anstieg resultiere im Wesentlichen aus der höheren Bewertung der Anteile an dem stark wachsenden Mode-Start-up About You und einigen Beteiligungsverkäufen, teilte das Hamburger Familienunternehmen am Mittwoch mit.

Der Umsatz des Konzerns mit 123 Töchtern in weltweit mehr als 30 Ländern stieg um 6,7 Prozent auf 13,6 Mrd. Euro. Europas größter Versandhändler erzielte erneut mehr als die Hälfte seines Erlöses im Onlinehandel, dort kletterten die Umsätze um rund 11 Prozent auf 7,9 Mrd. Euro. Bei seinem für 2022 angepeilten Ziel eines Erlöses von 17 Mrd. Euro sei der Konzern weiter vorangekommen als erwartet, sagte Vorstandschef Alexander Birken. Für das bis Ende Februar laufende Geschäftsjahr 2018/19 stellte Birken ein Umsatzplus von rund fünf Prozent auf vergleichbarer Basis und ein operatives Ergebnis in Aussicht, das an das gute Vorjahr anknüpfen soll.

Memphis (Tennessee) (APA/Reuters) - US-Präsident Donald Trump hat nach der Kritik an dem von ihm benannten Führungspersonal der Notenbank Widerspruch aus den Reihen der Währungshüter geerntet. Trump hatte die Zentralbank Fed für verrückt erklärt und die von ihm getroffene Personalauswahl als "nicht so glücklich" bezeichnet.
 

Newsticker

Trumps scharfe Kritik an Währungshütern löst Widerspruch bei Fed aus

Stuttgart (APA/dpa) - Der deutsche Autobauer Porsche braucht mehr Personal für den Bau seiner Elektroautos. Für die Serienfertigung des Mission E Cross Turismo will der Sportwagenhersteller noch einmal 300 Stellen am Stammsitz in Stuttgart-Zuffenhausen schaffen, wie Porsche-Chef Oliver Blume am Donnerstag in Nürtingen beim Branchengipfel der Hochschule für Automobilwirtschaft ankündigte.
 

Newsticker

Porsche stellt noch mehr Mitarbeiter für E-Auto-Produktion ein

Riad (APA/dpa) - Zu seiner großen Investmentkonferenz in Riad wollte Saudi-Arabien kommende Woche die Größen der Finanzwelt und Eliten der internationalen Wirtschaft in die Ölmonarchie locken. Doch das Verschwinden und die mutmaßliche Tötung des saudischen Journalisten Jamal Khashoggi hat einen dunklen Schatten auf die aufwendig inszenierte Veranstaltung geworfen.
 

Newsticker

"Future Investment Initiative" - Riads Plattform für Geldgeber