Online-Handel in USA floriert am "Black Friday"

Chicago (APA/Reuters) - Die Online-Verkäufe sind zum Start des Weihnachtsgeschäfts in den USA deutlich angezogen. Bis zum Abend des sogenannten Black Friday - dem für seine riesigen Rabatte bekannten Tag nach dem Thanksgiving-Fest - legte der Internet-Absatz des Einzelhandels um 15,6 Prozent gegenüber dem Vorjahr zu. Dies geht aus Daten des Analysehauses Adobe Analytics hervor.

Bis 20 Uhr Ortszeit an der US-Ostküste summierten sich die Umsätze demnach bereits auf 3,54 Milliarden Dollar. Adobe rechnet bis zum Ende des Tages mit einem Rekord von insgesamt fünf Milliarden Dollar. Am Thanksgiving-Feiertag hatten US-Konsumenten am Donnerstag bereits 2,87 Milliarden Dollar online ausgegeben.

Das Weihnachtsgeschäft entscheidet in der Regel über Wohl und Wehe der Einzelhändler. Es steht für bis zu 40 Prozent ihres Jahresumsatzes.

Steyr Motors fährt in die Pleite - und will neu durchstarten

Bonität

Steyr Motors fährt in die Pleite - und will neu durchstarten

EZB-Chef Draghi: Über Reformen und das Ende von Anleihenkäufen

Wirtschaft

EZB-Chef Draghi: Über Reformen und das Ende von Anleihenkäufen

Kundl/Langkampfen/Basel (APA) - Der Novartis-Konzern investiert 200 Mio. Euro in die beiden Produktionsstandorte im Tiroler Schaftenau und in Kundl (beide Bezirk Kufstein). Dies gab das Unternehmen am Donnerstag bekannt. Daniel Palmacci, Leiter der Novartis Produktionsbetriebe in Österreich, bezeichnete dies als "ein starkes Bekenntnis" der Zentrale in Basel in die Kompetenz und Qualität der Standorte in Tirol.
 

Newsticker

Novartis investiert 200 Mio. Euro in Tiroler Standorte