OMV-Tochter Petrom und Exxon bohren im Schwarzen Meer nach Gas

Die rumänische OMV -Tochter Petrom und der amerikanische Energieriese ExxonMobil erhoffen sich mit einer weiteren Explorationsbohrung im Schwarzen Meer mehr Aufschluss über ihren Gasfund. Die Bohrung finde 155 Kilometer vor der rumänischen Küste in einem Teil des Gasfeldes "Neptun" statt, teilte Petrom am Montag mit. Dabei handle es sich um die dritte Erkundungsbohrung auf diesem Feld. Die Daten aus der abgeschlossenen zweiten Bohrung würden derzeit ausgewertet. Explorationsbohrungen sind notwendig, um Aufschluss darüber zu bekommen, ob das vermutete Gasvorkommen erschlossen werden kann.

Die österreichische OMV war vor rund zwei Jahren gemeinsam mit ihrem 50:50-Partner Exxon auf das Gasfeld im Schwarzen Meer gestoßen. Bisherigen Schätzungen zufolge umfasse der Fund 42 bis 84 Milliarden Kubikmeter Gas. Die Gasreserven dürften damit so groß sein, dass damit der Bedarf der Alpenrepublik für viele Jahre abgedeckt werden könnte. Das tatsächliche Ausmaß lässt sich erst durch weitere Bohrungen, die allerdings sehr teuer sind, abschätzen. Bisher sei von den beiden Partner gemeinsam rund eine halbe Milliarde Dollar in die Erkundungsbohrungen dort investiert worden, sagte ein OMV-Sprecher. Insgesamt müsse etwa eine Milliarde Dollar in die Bohrungen dort gesteckt werden. Erste Lieferungen sind frühestens 2020 zu erwarten.

Berlin (APA/Reuters) - Die Deutsche Bahn will angesichts ihrer Probleme bei Pünktlichkeit und Wartung der Fahrzeuge mehr Mitarbeiter als je zuvor einstellen. Auch 2019 sollten rund 20.000 neue Eisenbahner ins Unternehmen kommen, geht aus Konzernunterlagen hervor, die der Nachrichtenagentur Reuters am Mittwoch vorlagen. Zuletzt war von rund 15.000 die Rede.
 

Newsticker

Deutsche Bahn will 2019 weitere 20.000 Mitarbeiter einstellen

Ingolstadt/Düsseldorf (APA/dpa) - Der für das Deutschlandgeschäft verantwortliche Geschäftsführer des Handelskonzerns MediaMarktSaturn, Wolfgang Kirsch, muss seinen Posten räumen. "Nach 25 Jahren bei MediaMarktSaturn hat Wolfgang Kirsch für sich erkannt, dass es jetzt an der Zeit ist zu gehen, um einer neuen Führung Raum zu geben", teilte der nun verbleibende Geschäftsführer, Ferran Reverter, am Mittwoch in Ingolstadt mit.
 

Newsticker

Deutschlandchef von MediaMarktSaturn muss gehen

Wien (APA) - Die Österreichische Post AG setzt auf Kontinuität und hat erneut Georg Pölzl zum Vorsitzenden des Vorstands bestellt. Die aktuelle Funktionsperiode laufe noch bis Ende September 2019 und werde danach um drei Jahre verlängert, mit anschließender Verlängerungsoption um zwei weitere Jahre. Das wurde in der ordentlichen Sitzung des Aufsichtsrats beschlossen, teilte die Post heute, Mittwoch, mit.
 

Newsticker

Georg Pölzl bleibt Chef der Österreichischen Post