OMV finalisierte Verkauf des Upstream-Geschäfts in Pakistan

Wien (APA) - Der börsennotierte Mineralölkonzern OMV hat den heuer im Februar angekündigten Verkauf von Upstream-Aktivitäten in Pakistan heute, Donnerstag, abgeschlossen. Die OMV Pakistan ging um rund 158 Mio. Euro an die Dragon Prime Hong Kong Limited, eine 100-Prozent-Tochter des Explorations- und Produktionsunternehmens United Energy Group Limited, wie die OMV mitteilte.

"Der Verkauf ist ein weiterer Schritt in der Optimierung des OMV-Upstream-Portfolios", so Vorstand Johann Pleininger.

Die OMV ist aber weiterhin in Pakistan aktiv. Die 10-Prozent-Beteiligung an Parco, einem Joint-Venture zwischen Pakistan und Abu Dhabi im Downstream-Bereich, ist nicht Teil des Verkaufs.

Lauda-Airline kann Mitarbeitern in Deutschland Gehalt nicht auszahlen

Lauda-Airline kann Mitarbeitern in Deutschland Gehalt nicht auszahlen

Der Streit zwischen der Ryanair-Tochter Laudamotion und der Gewerkschaft …