Oliver Wyman-Chefin für Österreich wechselt zu UniCredit

Rom/Mailand (APA) - Die Bank Austria-Mutter UniCredit richtet ein neues Team mit der Aufgabe ein, die Transformation der Bankengruppe zu begleiten. Die "Transformation Office" genannte Struktur wird unter Aufsicht von Finja Carolin Kütz, bisher Leiterin des Österreich- und Deutschland-Geschäftes der Beraterfirma Oliver Wyman, gestellt.

Ab Oktober soll Kütz als Group Chief Transformation Officer (GCTO) den Wandel der UniCredit-Gruppe vorantreiben. Sie leitet in dieser Funktion den neuen Bereich "Transformation Office", dessen Gründung das Management Board der italienischen Großbank vor rund zwei Wochen beschlossen hatte, berichtete die Bank Austria-Mutter in einer Presseaussendung.

Kütz hatte 1997 ihre Karriere bei Oliver Wyman begonnen. Die studierte Mathematikerin ist Expertin für strategische Fragestellungen von Banken, die Bedeutung von Regulierung für strategische Geschäftsmodelle sowie Governance, Compliance und Risikomanagement. Sie war 2015 zur Leiterin des Geschäftes in Deutschland und Österreich ernannt worden.

Steyr Motors fährt in die Pleite - und will neu durchstarten

Bonität

Steyr Motors fährt in die Pleite - und will neu durchstarten

EZB-Chef Draghi: Über Reformen und das Ende von Anleihenkäufen

Wirtschaft

EZB-Chef Draghi: Über Reformen und das Ende von Anleihenkäufen

Kundl/Langkampfen/Basel (APA) - Der Novartis-Konzern investiert 200 Mio. Euro in die beiden Produktionsstandorte im Tiroler Schaftenau und in Kundl (beide Bezirk Kufstein). Dies gab das Unternehmen am Donnerstag bekannt. Daniel Palmacci, Leiter der Novartis Produktionsbetriebe in Österreich, bezeichnete dies als "ein starkes Bekenntnis" der Zentrale in Basel in die Kompetenz und Qualität der Standorte in Tirol.
 

Newsticker

Novartis investiert 200 Mio. Euro in Tiroler Standorte