Österreichs Hotels haben Nachholbedarf bei Digitalisierung

Wien (APA) - Zwar bemerken bereits 87 Prozent der österreichischen Qualitätshotels starke Auswirkungen der Digitalisierung. Aber nur 37 Prozent sehen sich selber als gut vorbereitet. "Jeder zweite Unternehmer oder Geschäftsführer sieht Aufholbedarf im eigenen Unternehmen", warnt Markus Gratzer, Generalsekretär der Österreichischen Hoteliervereinigung (ÖHV).

Bessere Ausbildung in Bezug auf Digitalisierung wäre auch für die künftige Bundesregierung wichtig, fordert Gratzer. Die Hälfte der Top-Betriebe habe noch nichts von der Digitalisierungsstrategie des Bundes für den Tourismus gehört - obwohl die Spitzenhoteliers üblicherweise die am besten informierten in der Branche seien. Es fehle an Kommunikation und noch mehr an der konkreten Umsetzung der Maßnahmen, meint Gratzer. Es gebe "irritierend wenig Angebote" für die Schulung im Zusammenhang mit Digitalisierung.

Jena (APA/Reuters) - Die deutsche Bundeskanzlerin Angela Merkel hat einem Euro-Finanzminister eine Absage erteilt. Bei einem Bürgerdialog am Dienstag in Jena plädierte die Kanzlerin zudem dafür, den geplanten Eurozonen-Haushalt als Teil des EU-Haushalts zu schaffen und nicht als eigenständiges Etat für die 19 Länder der Währungsunion. Einem Euro-Finanzminister fehlten zwei entscheidende Dinge, sagte Merkel.
 

Newsticker

Merkel lehnt Euro-Finanzminister ab

Jena (APA/Reuters) - Die beschlossene PKW-Maut soll nach Angaben der deutschen Bundeskanzlerin Angela Merkel noch in dieser Legislaturperiode umgesetzt werden. "Jetzt ist das wieder auf der Tagesordnung", sagte Merkel am Dienstag auf einem Bürgerdialog in Jena. "Das soll noch in dieser Legislaturperiode kommen." Das Gesetz sei beschlossen, momentan liefen die Ausschreibungsverfahren, wer die Pkw-Maut eintreiben solle.
 

Newsticker

Merkel: Pkw-Maut soll bis 2021 umgesetzt werden

Regensburg/Wien/Donauraum (APA/dpa/) - Der Sommer sorgt für einen Negativrekord in Deutschland: Noch nie zuvor wurde ein so niedriger Wasserstand auf der Donau gemessen wie am Wochenende. Deshalb konnten keine Schiffe mehr auf dem bayrischen Abschnitt zwischen Straubing und Deggendorf fahren. Anders ist die Situation in Österreich: "Schifffahrt frei" vermeldet DoRIS, das Donau River Information System auf seiner Online-Präsenz.
 

Newsticker

Deutsche Donauschifffahrt steht still - Österreich ohne Sperren