Österreichs Familienunternehmen wachsen und suchen Facharbeiter

Wien (APA) - Österreichs Familienunternehmen haben zuletzt ein starkes Wachstum verzeichnet, sie stehen aber wie auch andere Firmen in Österreich vor dem Problem, nicht ausreichend Fachkräfte zu finden. Großen Nachholbedarf haben sie bei der Regelung der Unternehmensnachfolge, heißt es im Family Business Survey 2018, für den das Beratungsunternehmen PwC in Österreich 44 und weltweit 2.953 Firmen befragt hat.

Eine starke Wertekultur führt zu wirtschaftlichen Erfolgen, schließt PwC aus der Umfrage. Neben der Suche nach Fachkräften seien die Entwicklung ausreichender Innovationskraft sowie die Bewältigung der digitalen Transformation die größten Herausforderungen. Die heimischen Familienunternehmen gehen davon aus, dass sie in den nächsten zwei Jahren deutliche Fortschritte bei den digitalen Fähigkeiten machen werden, nur wenige der befragten 44 Firmen befürchten einen großen Umbruch ihres Geschäfts aufgrund der Digitalisierung. PwC mutmaßt, dass die positive Einschätzung der österreichischen Firmen im weltweiten Vergleich daran liegen könnte, "dass sich österreichische Familienunternehmen dem vollen Ausmaß der Herausforderungen, die sich durch die Digitalisierung ergeben werden, noch nicht bewusst sind".

Wien (APA) - 5G ist derzeit noch Zukunftsmusik. Denn die entsprechenden Frequenzen werden erst vergeben. Immerhin einen Vorgeschmack auf die nächste Mobilfunkgeneration kann man sich in Wien aber schon holen: Die Anbieter A1, T-Mobile und Drei testen am Rathausplatz in Kooperation mit der Stadt eine Art Vorstufe zur 5G-Technologie. Erkenntnisse sollen dann in den Versorgungsausbau einfließen.
 

Newsticker

Daten-Labor Christkindlmarkt: Wien testet 5G-Vorstufe am Rathausplatz

Wien (APA) - Wien hat im Oktober einen neuerlichen Nächtigungsrekord erzielt. Mit 1,5 Mio. Gästenächtigungen wurde der Vergleichsmonat 2017 um 6,9 Prozent übertroffen, teilte der Wien-Tourismus am Dienstag in einer Aussendung mit. Für den Zeitraum Jänner bis Oktober 2018 ergeben sich damit 13,5 Mio. Nächtigungen, was ein Plus von 4,1 Prozent bedeutet.
 

Newsticker

Wien erzielte neuen Nächtigungsrekord im Oktober

Gibraltar/Madrid (APA/dpa) - Spanien will nach den Worten von Ministerpräsident Pedro Sanchez die Zustimmung zum Brexit-Abkommen verweigern, falls es in dem Entwurf keine Veränderungen bezüglich der Gibraltar-Frage gibt. Spanien werde mit "Nein" votieren, wenn der Artikel 184 des Deals nicht überarbeitet und das Abkommen am Sonntag in seiner jetzigen Form zur Abstimmung unterbreitet werde, erklärte der Sozialist am Dienstag.
 

Newsticker

Brexit - Gibraltar-Frage: Spanien droht mit Nein zu Abkommen