Österreicher Heindl wird Deutschland-Chef von Nomura

Der Österreicher Walter Heindl wird neuer Deutschland-Chef der japanischen Investmentbank Nomura.

Er ersetzt Koichi Katakawa, der den Posten seit 2006 innehatte und nun nach Manila wechselt, wo er für ein neues Gemeinschaftsunternehmen von Nomura mit der
philippinischen BDO Unibank arbeiten soll, wie Nomura am Donnerstag mitteilte. Heindl kommt aus Tokio, wo er in den vergangenen Jahren für die Strategie im Firmenkundengeschäft zuständig war. Ursprünglich kommt er von der US-Investmentbank Lehman Brothers, die nach ihrem Zusammenbruch 2008 in Teilen von
Nomura übernommen worden war.

Lauda-Airline kann Mitarbeitern in Deutschland Gehalt nicht auszahlen

Lauda-Airline kann Mitarbeitern in Deutschland Gehalt nicht auszahlen

Der Streit zwischen der Ryanair-Tochter Laudamotion und der Gewerkschaft …