Österreicher geben 65 Euro für Ostergeschenke aus

Wien (APA) - Österreicher wollen heuer durchschnittlich 65 Euro für Ostergeschenke und Dekoration ausgeben. Süßigkeiten sind dabei laut dem österreichischen Handelsverband mit 60 Prozent die klare Nummer eins der beliebtesten Ostergeschenke. Auf den Plätzen folgen gefärbte Eier (44 Prozent) und Spielwaren (28 Prozent).

Jeder Zweite will der Aussendung zufolge Kinder beschenken, aber auch Partner (46 Prozent) und Eltern (26 Prozent) werden gerne mit Geschenken bedacht. Ein Fünftel der Österreicher (19 Prozent) verzichtet hingegen gänzlich darauf. Im Vorjahr waren es den Zahlen des "Handelsverband Consumer Checks" zufolge aber noch mehr als 25 Prozent.

"Mit Ausgaben von durchschnittlich 65 Euro pro Person stellt Ostern – nach Weihnachten – das zweitwichtigste Fest für den österreichischen Handel dar", sagte Rainer Will, Geschäftsführer des Handelsverbandes. Bereits jeder dritte Konsument (29,3Prozent) shoppt zu Ostern online.

Steyr Motors fährt in die Pleite - und will neu durchstarten

Bonität

Steyr Motors fährt in die Pleite - und will neu durchstarten

EZB-Chef Draghi: Über Reformen und das Ende von Anleihenkäufen

Wirtschaft

EZB-Chef Draghi: Über Reformen und das Ende von Anleihenkäufen

Kundl/Langkampfen/Basel (APA) - Der Novartis-Konzern investiert 200 Mio. Euro in die beiden Produktionsstandorte im Tiroler Schaftenau und in Kundl (beide Bezirk Kufstein). Dies gab das Unternehmen am Donnerstag bekannt. Daniel Palmacci, Leiter der Novartis Produktionsbetriebe in Österreich, bezeichnete dies als "ein starkes Bekenntnis" der Zentrale in Basel in die Kompetenz und Qualität der Standorte in Tirol.
 

Newsticker

Novartis investiert 200 Mio. Euro in Tiroler Standorte