Österreicher bei Ausgaben für Alkohol an drittletzter Stelle in EU

Brüssel (APA) - Die Österreicher liegen bei den Ausgaben für Alkohol gemessen am Gesamtkonsum mit einem Anteil von 1,3 Prozent an drittletzter Stelle in der EU. Weniger Geld für Alkoholika geben anteilsmäßig nur Spanien (0,8 Prozent) und Italien (0,9 Prozent) aus. An der Spitze liegt Estland mit 5,6 Prozent. Der EU-Durchschnitt 2016 beträgt laut Eurostat-Daten vom Montag 1,6 Prozent.

Eindeutig Spitze beim Alkoholkauf sind alle drei baltischen Länder. Hinter Estland folgen Lettland (4,8 Prozent) und Litauen (4,2 Prozent). Dahinter kommen Tschechien und Polen (je 3,6 Prozent) sowie Ungarn und Finnland (je 2,9 Prozent).

Insgesamt wurden in der EU 128,6 Mrd. Euro für alkoholische Getränke ausgegeben. Das entspricht 0,9 Prozent des gesamten EU-Budgets oder 250 Euro pro Einwohner. Laut Eurostat ist dabei der Alkoholkonsum in Restaurants oder Hotels aber nicht enthalten.

In absoluten Zahlen wurden die höchsten Ausgaben für Alkoholika in Großbritannien (23,66 Mrd. Euro) registriert, vor Deutschland (23,1 Mrd. Euro), Frankreich (20,96 Mrd. Euro) und Italien (9,29 Mrd. Euro). In Österreich waren es 2,5 Mrd. Euro. Schlusslicht war Slowenien mit 0,38 Mrd. Euro.

Steyr Motors fährt in die Pleite - und will neu durchstarten

Bonität

Steyr Motors fährt in die Pleite - und will neu durchstarten

EZB-Chef Draghi: Über Reformen und das Ende von Anleihenkäufen

Wirtschaft

EZB-Chef Draghi: Über Reformen und das Ende von Anleihenkäufen

Kundl/Langkampfen/Basel (APA) - Der Novartis-Konzern investiert 200 Mio. Euro in die beiden Produktionsstandorte im Tiroler Schaftenau und in Kundl (beide Bezirk Kufstein). Dies gab das Unternehmen am Donnerstag bekannt. Daniel Palmacci, Leiter der Novartis Produktionsbetriebe in Österreich, bezeichnete dies als "ein starkes Bekenntnis" der Zentrale in Basel in die Kompetenz und Qualität der Standorte in Tirol.
 

Newsticker

Novartis investiert 200 Mio. Euro in Tiroler Standorte