dm Österreich steigerte Umsatz zum Halbjahr um 6,4 Prozent

Wals - Die Drogeriemarktkette dm hat im ersten Geschäfts-Halbjahr 2014/15 (Oktober bis März) in Österreich erneut den Umsatz gesteigert, und zwar von 372 Millionen Euro auf 396 Millionen Euro (plus 6,4 Prozent). Auch der Marktanteil im Bereich der Drogeriewaren ist laut Unternehmensangaben in den vergangenen zwei Jahren gestiegen, nämlich von 16 auf 18 Prozent, wie dm am Mittwoch mitteilte.

Ähnlich stark gestiegen ist im selben Zeitraum auch der Umsatz im dm-Teilkonzern Österreich/CEE, der neben Österreich die Länder Ungarn, Tschechien, Slowakei, Slowenien, Kroatien, Serbien, Bosnien-Herzegowina, Rumänien, Bulgarien und Mazedonien umfasst. Hier wuchs der Umsatz um 5,6 Prozent auf 995 Millionen Euro, kursbereinigt betrug das Plus sogar 6,3 Prozent. Sowohl in Österreich als auch in Südeuropa ist damit laut Aussendung in den ersten sechs Monaten des neuen Geschäftsjahres der Umsatz noch kräftiger gestiegen als im Geschäftsjahr 2013/14.

Neuigkeiten kündigte dm auch im Bereich der Produktpalette an: Ab morgen, Donnerstag, führt die Kette in allen Filialen sowie im Online-Shop als 25. hauseigene Marke "dm Bio" ein. Abgesehen von Babynahrung der Marke "babylove" habe man bisher keine biologischen Lebensmittel als Eigenprodukt angeboten. In einem ersten Schritt wird ein Basissortiment aus knapp 50 Lebensmitteln und Getränken in den Regalen zu finden sein. Die Produktpalette reicht von Getränken über Getreide und Hülsenfrüchte bis hin zu Zwischenmahlzeiten wie Fruchtmark oder Dinkelwaffeln. In den kommenden Monaten sollen dann weitere "dm Bio"-Produkte entwickelt werden.

Bregenz (APA) - Aufgrund von anhaltender Trockenheit mit einhergehendem Futter- und Wassermangel stehen in Vorarlberg verfrühte Almabtriebe im Raum. Diese versuche man durch die Zufuhr von Wasser und Heu zu verhindern, informierte der zuständige Landesrat Christian Gantner (ÖVP) am Freitag. Eine frühzeitige Rückkehr der Tiere ins Tal könnte die Situation in der Futterversorgung eklatant verschärfen, so Gantner.
 

Newsticker

Große Trockenheit: In Vorarlberg stehen verfrühte Almabtriebe im Raum

London/Brüssel (APA/dpa) - Nur eineinhalb Monate vor dem EU-Austritt der Briten ist immer noch nicht sicher, ob die Sache einigermaßen glimpflich ausgeht. Und das liegt nicht nur am Londoner Regierungschaos.
 

Newsticker

Beim Brexit sitzen beide in der Zwickmühle

Wien/Schwechat/Dublin (APA) - Eine erste Anhörung vor einem Londoner Gericht im Streit zwischen Ryanair und Lufthansa um neun geleaste Laudamotion-Flieger ist ohne Ergebnis zu Ende gegangen. Das Hauptverfahren beginnt erst im November, wie es am Freitagnachmittag von der Lufthansa zur APA hieß. Laudamotion und Ryanair gaben sich wortkarg und erklärten, das laufende Verfahren nicht kommentieren zu wollen.
 

Newsticker

Gerichtsstreit um Laudamotion geht erst im November richtig los