Österreich eröffnet neues Generalkonsulat in China

Wien/Peking (APA) - Österreich baut seine diplomatische Präsenz in China aus. Noch vor dem Sommer soll in der Hauptstadt der südwestlichen Provinz Sichuan, Chengdu, ein Generalkonsulat eröffnet werden. Einen entsprechenden Bericht der chinesischen Nachrichtenagentur Xinhua bestätigte der Sprecher des Außenministeriums, Thomas Schnöll, am Dienstag auf APA-Anfrage.

Derzeit gibt es neben der Botschaft in der Hauptstadt Peking ein Generalkonsulat in Shanghai sowie eines in Hongkong.

China ist mit einem bilateralen Handelsvolumen von rund 11,3 Mrd. Euro (2016) der Abstand wichtigste Handelspartner Österreichs in Asien. Weltweit liegt China damit auf dem fünften Range, hinter Deutschland, Italien, der Schweiz und den USA. Sowohl die Importe aus China als auch die Exporte in das Reich der Mitte stiegen in den ersten drei Quartalen 2017, die österreichischen Exporte verzeichneten sogar das stärkste Wachstum seit drei Jahren (plus von 9,4 Prozent).

Steyr Motors fährt in die Pleite - und will neu durchstarten

Bonität

Steyr Motors fährt in die Pleite - und will neu durchstarten

EZB-Chef Draghi: Über Reformen und das Ende von Anleihenkäufen

Wirtschaft

EZB-Chef Draghi: Über Reformen und das Ende von Anleihenkäufen

Kundl/Langkampfen/Basel (APA) - Der Novartis-Konzern investiert 200 Mio. Euro in die beiden Produktionsstandorte im Tiroler Schaftenau und in Kundl (beide Bezirk Kufstein). Dies gab das Unternehmen am Donnerstag bekannt. Daniel Palmacci, Leiter der Novartis Produktionsbetriebe in Österreich, bezeichnete dies als "ein starkes Bekenntnis" der Zentrale in Basel in die Kompetenz und Qualität der Standorte in Tirol.
 

Newsticker

Novartis investiert 200 Mio. Euro in Tiroler Standorte